Ni´tir Qibe - äthiopische Würzbutter


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

auch Niter Kibbeh oder Niter Kibe

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 17.05.2013



Zutaten

für
500 g Butter, ungesalzen, oder Butterschmalz
1 Zwiebel(n), rote
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 2 cm lang
½ TL, gehäuft Kurkuma
4 Kardamomkapsel(n)
1 Stange/n Zimt
2 Nelke(n)
1 Prise(n) Muskat
¼ TL, gehäuft Bockshornklee
1 EL Basilikum, alternativ 1TL getrockneten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zwiebel würfeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken und Kardamom sowie Bockshornklee mörsern.

Butter vorsichtig schmelzen und erhitzen, bis Blasen aufsteigen. Wenn die Oberfläche mit Schaum bedeckt ist, alle anderen Zutaten hinzufügen und die Hitze reduzieren. Offen solange bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Oberfläche transparent wird und die Milchflocken goldbraun geworden und auf den Topfboden abgesunken sind. Das dauert 45 bis 60 min. Die Butter sollte nicht bräunen.

Die flüssige Würzbutter durch ein mehrlagiges Tuch oder Teebeutel in hitzebeständige Gefäße (Schraubdeckelgläser gehen gut) füllen und diese verschließen. Die Gewürze und festen Bestandteile verwirft man.

Ni´tir Qibe gut verschlossen im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur aufbewahren, bis zu 3 Monate ist das unproblematisch.

Die Würzbutter ist essentiell für etliche äthiopische Gerichte, zum Beispiel für den Eintopf Doro Wot, dem äthiopischen Nationalgericht. Natürlich kann man bei den Gewürzen variieren, zum Beispiel mit Kreuzkümmel, Oregano, Safran oder Zitronenverbene.

Ni'tir Qibe schmeckt auch sehr gut zu gedämpftem Gemüse, Kartoffelbrei und auf gekochtem Reis. Oder nur als Brotaufstrich.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

friaufeck

Danke für den duften Kommentar, rks77! Und genieße das zweite Glas und alle weiteren mit allen Sinnen. ^._.^ Ecki

27.10.2021 07:44
Antworten
rks77

Hab mein erstes Glas aufgebraucht und so eben ein neues angesetzt. Schon allein der Duft wenn man das Glas öffnet ist himmlisch!

26.10.2021 19:29
Antworten
Vergiss-mein-nicht

Hm, ich finde die Menge Gewürze etwas untertrieben. Beim nächsten Mal werde ich die Gewürzangaben verdoppeln.

19.06.2019 17:02
Antworten
Vergiss-mein-nicht

Danke für die Bereitstellung des Rezeptes. Aufgrund der Sprachbarriere konnte ich bisher nicht herausfinden, was für Zutaten die Würzbutter hatte, geschweige denn den Namen googlebar aufgeschrieben bekommen. Wenn wir gerade dabei sind: Hat jemand die Rezeptur von Shiro parat?

08.05.2019 12:01
Antworten
friaufeck

Hi Johanna, sehr gerne, dank ich dir, für die fünf Sterne. Die Geimtipps in Chefkoch.de, auf die man/frau erst beim Stöpern stößt, sind meiner Erfahrung nach oft die besten. Die große Mehrheit der Nutzer scheint mir eher konservativ nach Standardrezepten zu suchen (z.B. Marmorkuchen, für welchen es -- Stand heute -- 423 Rezepte gibt), exotische Rezepte fristen deshalb eher ein Nischendasein. Das macht sie mMn aber nur reizvoller. Ein erfolgreiches kulinarisches Weitersuchen wünscht dir ecki.

20.05.2018 09:56
Antworten
Johanna456

Schade, dass dieses Rezept so wenig Bewertungen hat :-) Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Die Würzbutter hat einen feinen sehr sehr leckeren Geschmack. Vielen Dank für das Rezept

20.05.2018 05:12
Antworten
friaufeck

Danke sehr, simonsayssomethings, für die positive Kritik. Dass du die Butter zur Grundzutat gemacht hast, erfüllt mich mit Stolz. Bleib gesund! ecki ^._.^

20.05.2018 09:44
Antworten
simonsayssomethings

Also ich bin nicht leicht zu überzeugen, aber dieser gewürzte Butterschmalz…….. Ich könnte ihn zur Zeit überall mit dazu geben…. Es peppt alles auf…. Und darüber hinaus ist es mit den einzelnen Zutaten sehr sehr gesund…. Es steht nun wie das Salz und Öl als Grundbeigabe neben dem Herd :)

11.01.2015 19:47
Antworten
friaufeck

Vielen lieben Dank, Comida, für den traumhaften Kommentar. Ja, die Butter peppt auf. Und wenn man sie mal hat, im Handumdrehen. Gruß, ecki ^._.^

24.08.2013 23:24
Antworten
Comida-de-Verdade

Mensch, das ist ja soooo lecker! Man muss gut aufpassen dass es nicht anbrennt. Aber ging ganz einfach und war nach 45 min koecheln fertig. Zu geduenstetem Gemuese oder Kartoffelpuree, ein Traum!

13.08.2013 17:52
Antworten