Low Carb / LOGI mediterrane Brötchen


Rezept speichern  Speichern

kohlenhydratreduziert, lecker z.B. zum Grillen oder mit Frischkäse

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 17.05.2013



Zutaten

für
50 g Mandelmehl, entölt
50 g Sojamehl
20 g Flohsamen - Schalen
50 g Leinsamen
60 g Gluten
40 g Kleie, (Haferkleie)
2 TL, gestr. Salz
220 ml Wasser, lauwarmes
1 Prise(n) Zucker, als Starter für die Hefe
2 Pck. Trockenhefe, bzw. 1 Würfel Hefe
90 g Frischkäse, oder Magerquark
1 großes Ei(er)
1 EL Olivenöl
Gewürzmischung, italienische
Oliven, in Ringe geschnitten
Tomate(n), getrocknete (ohne Öl) in kleinen Stücken
1 EL Röstzwiebeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Mandelmehl, Sojamehl, Flohsamenschalen, Leinsamen, Gluten, Haferkleie und Salz zusammen mahlen (z.B. mit einer Moulinette oder im Thermomix). Wasser mit Zucker und Hefe gut verrühren und ca. 4 Min. stehen lassen.
Frischkäse, Öl, Ei (alles vorher auf Zimmertemperatur gebracht) und ital. Gewürzmischung zugeben, gut verquirlen, "Mehlmischung" dazugeben und mit einer Küchenmaschine (Knethaken) ca. 10 Min. kneten, dabei kurz vor Schluss die Olivenringe, Tomatenstücke und Röstzwiebeln unterkneten. Der Teig bleibt ein bisschen klebrig, daher wird er sich wohl nicht von Hand kneten lassen.

Teig auf eine Unterlage, am besten aus Silikon, geben, in 12-14 Stücke teilen, rund schleifen und mit einem Tuch bedeckt ca. 30 Min gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze ca. 20-25 Min. backen, am Anfang die Brötchen mit einer Blumenspritze besprühen, eventuell die letzten Minuten auf 225°C hochschalten, damit die Brötchen schön braun werden, allerdings mit Sichtkontakt, damit sie nicht verbrennen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Die Brötchen halten in einer Plastiktüte im Kühlschrank einige Tage, sollten aber dann frisch aufgebacken werden. Man kann sie auch einfrieren.
Bei 12 bis 14 Stück werden die Brötchen recht klein, das ist aber so gewünscht, da sie nur als Beilage zur Eiweißmahlzeit gegessen werden.

Lässt man die Gewürze, Oliven etc. weg, kann man die Brötchen auch gut mit süßem Belag essen, z.B. zu kohlenhydratreduzierter Marmelade.

Entöltes Mandelmehl und Gluten kann man bei diversen Shops im Net beziehen, Flohsamenschalen (haben ein höheres Quellvermögen als Flohsamenkerne) gibt es in der Apotheke, Sojamehl im Bioladen. Leinsamen und Haferkleie im Supermarkt.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

semmerl69

Heute mal versucht und was soll ich sagen... schmecken richtig lecker und die Konsistenz ist auch excellent. Habe diese Brötchen mit getrockneten Tomaten, Kurkuma,Oregano und Tymian gewürzt und dann noch ne Hand voll Parmesan mit in den Teig gegeben.. sehr zu empfehlen jetzt besonders in der Grillsaison. Lieben Dank für das Rezept:)

05.08.2018 13:48
Antworten
doornkat59

Hallo Für einen schönen Glanz der Brötchen bestreiche ich sie inzwischen vor dem Backen mit Joghurt. Liebe Grüße Doornkat

07.02.2014 12:16
Antworten