Ein-Meter-Kuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.11.2001



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er), getrennt
250 g Zucker
10 EL Öl
8 EL Wasser, warm
260 g Mehl
½ Pkt. Backpulver
1 TL Kakaopulver
Fett und Mehl für die Form

Für die Füllung:

250 g Butter
½ Liter Milch
1 Pck. Puddingpulver, Vanillepuddingpulver
100 g Puderzucker
2 EL Rum

Für die Glasur:

n. B. Kuchenglasur (Schokolade), geschmolzen
n. B. Mandeln, gehackt, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden
Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Öl, Wasser und Mehl mit Backpulver nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Den Teig genau halbieren und in eine Hälfte den Kakao mischen. Hellen und dunklen Teig jeweils nacheinander in eine gefettete und bemehlte Rehrückenform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze jeweils 20 bis 30 Minuten backen. Abgekühlt in Alufolie wickeln und einen Tag ruhen lassen.

Für die Füllung eine Buttercreme herstellen und mit Rum abschmecken.

Beide Kuchen in dünne Scheiben schneiden und diese mit Buttercreme bestreichen. Abwechselnd helle und dunkle Scheiben zu einem langen Kuchen zusammensetzen. Den Kuchen mit der restlichen Buttercreme bestreichen, mit Schokoladenglasur überziehen und mit Mandeln garnieren. Kuchen einige Zeit kalt stellen.

Vor dem Servieren den Kuchen schräg in dicke Scheiben schneiden. Die Länge des zusammengesetzten Kuchens beträgt ca. 1 Meter.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

spibe

Rehrückenkuchen war in der Mitte höher als die Form, der Rand war passend. Mußte die Mitte abschneiden um einen geraden Boden zu bekommen. Wie kann ich die Rehrückenform gleichmäßig backen? Sieht nicht so schön aus wenn der Rand teilweise abgeschnitten ist. Ansonsten super Rezept 👍🏼

13.07.2017 19:45
Antworten
halbfettbutter

Sehr leckerer Teig. Habe ihn für eine Schachbretttorte zubereitet. Von mir ehrliche 5 Sternchen.

17.04.2017 20:56
Antworten
Soni36

Hab den Kuchen heute gemacht und War von dem einfachen Teig sehr angetan. Doch wenn man noch nie Buttercreme gemacht hat dann ist es hier sehr wenig bzw. gar nicht beschrieben. und die Zusammensetzung könnte auch besser beschrieben werden

17.04.2016 13:54
Antworten
maus2910

Den Kuchen hat meine Schwiegermutter damals immer gemacht. Ist mal was anderes und schmeckt auch lecker :) Optimal für ein größeres Fest (wegen der Menge)

13.12.2013 13:24
Antworten
U8K1S9

Gabs bei uns auch vor ein paar Tagen. Beim Zusammensetzen hat mein Schwiegersohn Himbeergelee genommen, das war echt lecker, ansonsten so wie im Rezept zubereitet. Danke für das tolle Rezept

23.05.2012 10:29
Antworten
kathrin2610

Hallo. Das Rezept klingt ja lecker ! Nur mir ist aufgefallen das ich die Rehrückenform nicht kenne. Kann mir jemand sagen was das für ne Form ist. Dankeschön. LG Kathrin

06.02.2006 17:29
Antworten
miliane

Dieser Kuchen muß unbedingt schräg angeschnitten werden, damit sich die verschiedenen Farbmuster ergeben. Schmeckt sehr gut. Für den Hausgebrauch mache ich daraus 2 Kuchen in Normalgröße, die kann ich dann im Kühlschrank aufbewahren.

15.10.2005 23:32
Antworten
ela0201

Mein Mann und ich werden an unserem 5.Hochzeitstag endlich auch kirchlich heiraten und für die Feier haben wir dieses Rezept schon probe gebacken, es ist sehr lecker und wirklich riesen groß. LG Melanie

25.08.2005 23:05
Antworten
AnnettWandelt

ein dickes Lob!!! ich hab den Kuchen am WE das erste mal gemacht - und dann gleich für Freunde. Er ist gaaanz lecker und man hat auch genügend Kuchen, wenns mal ein paar mehr Freunde sind. Sogar mein Göga war begeistert - und das kommt selten vor!! :O)). also, nur zu empfehlen!!! Danke füs Rezept LG Annett

07.09.2004 13:06
Antworten
celina77

Der kuchen sieht wirklich super aus, wenn er angeschnitten ist. Und geschmacklich auch lecker. lg carmen

15.07.2004 09:15
Antworten