Sauerbraten mit Weihnachtsgewürzen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 10.09.2004 559 kcal



Zutaten

für
200 g Zwiebel(n)
250 ml Aceto balsamico, weißer
500 ml Rinderbrühe
1 Stange/n Zimt
1 Anis - Stern
2 Nelke(n)
1 Lorbeerblatt
2 TL Lebkuchengewürz
1 kg Rinderbraten (Keule)
Salz und Pfeffer
2 EL Rosinen
100 ml Schlagsahne
2 EL Saucenbinder, dunkler
2 TL Honig, flüssiger
200 g Möhre(n)
4 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 9 Stunden Gesamtzeit ca. 9 Stunden 20 Minuten
Für die Marinade Zwiebeln und Möhren schälen und grob würfeln. Essig mit Brühe aufkochen, Gemüse und alle Gewürze zugeben und die abgekühlte Marinade über das Fleisch gießen, sodass dieses von der Marinade bedeckt ist. Über Nacht zugedeckt kalt stellen, ab und zu das Fleisch wenden.
Das Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Bräter im heißen Öl rundum scharf anbraten.
Die Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel gießen, den Siebinhalt kurz mitbraten, dann mit 500 ml Marinade ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 1 1/2 - 2 Std. schmoren, dabei den Braten öfter wenden.
Den Braten in Alufolie wickeln und 15 Min. ruhen lassen. Inzwischen den Fond durch ein Sieb in einen flachen Topf gießen, die Rosinen zugeben und 10 Min. offen kochen. Sahne zugeben und weitere 5 Min. offen kochen. Den Saucenbinder einrühren, aufkochen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.
Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren. Dazu passen Rotkohl und Klöße.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo Dein Sauerbraten gab es im Dezember.Er war sehr , sehr lecker. Ich habe auch Glühwein mit Essig gemischt. Wird es wieder geben. Danke für das tolle Rezept Liebe Grüße yatasgirl

06.01.2021 22:10
Antworten
Suse1102

Das freut mich

01.07.2018 20:36
Antworten
Suse1102

Das freut mich 😃

01.07.2018 20:35
Antworten
Suse1102

😁

01.07.2018 20:35
Antworten
KochKurtD

Echt lecker!!!

01.07.2018 13:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich würde statt dem Lebkuchengewürz einen Saucen-Lebkuchen (ca. 80g) keinwürfeln und der Sauce vor dem Pürieren zugeben. Dann kann man sich den komischen Saucenbinder sparen. Grüße Rainer

21.03.2006 15:17
Antworten
Der_Chefkoch

Hallo Suse 1102, den Sauerbraten gab es gestern Abend bei uns. Wir hatten noch ein Stück Rinderhüfte übrig und haben diese nach deinem Rezept eingelegt. Allerdings habe ich roten Balsamico-Essig genommen, weil wir keine weißen in ausreichender Menge zu hause hatten. Um mehr "weihnachtdgeschmack" zu bekommen habe ich noch eine ganz kleine Prise Zimt (Messerspitze) zu der Soße hinzugegeben. Und ich habe 6 Schokoladenlebkuchen aus dem Discounter mit hineingebröselt. Die Soße mit dem Pürierstab püriert und dazu gabs Knödel und Rotkohl. Der Sauerbraten könnte nach meinem Geschmack ein bißchen länger marinieren, damit er noch mehr auseinander fällt. Aber es war super lecker und wir werden dieses Gericht auch zu Weihnachten machen. Gruß R.

21.11.2005 15:15
Antworten
Seahorse61

Frohes Fest wünsche ich noch! Erstmalig in meinem Leben Sauerbraten, nach deinem Rezept gemacht. Meine Mutter liebte Sauerbraten, ich eher nicht*g*Habe ihn auch nie selber gegessen, wußte nichtmal wie er schmeckt. So...und nun wünschte man(n) sich zu Weihnachten...Sauerbraten, na toll...dachte ich. Alles aber kein Problem...Rezept gesucht...ausgedruckt...ab in die Küche...gekocht...und serviert....gegessen... Wir waren total begeister und es hat super lecker geschmeckt. Danke dir für dein Rezept!

26.12.2004 00:35
Antworten
Meilum

Hallo Suse, Dein Rezept war super lecker, ich hatte mich vorher noch nie getraut einen Sauerbraten selber zu machen! Ich habe dann dieses Rezept gesehen und dachte, dass muß du ausprobieren. Einfach Klasse. Vielen Dank und liebe Grüße Meilum

06.12.2004 14:13
Antworten
ira

Hallo Suse, dein Rezept werde ich auf jeden Fall in der Adventzeit ausprobieren! Ist ja schon bald :-) !! Vielen Dank! Ira

20.11.2004 14:57
Antworten