Bewertung
(7) Ø4,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.05.2013
gespeichert: 143 (1)*
gedruckt: 857 (11)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.04.2009
4.158 Beiträge (ø1,15/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
700 g Schweinefleisch, (z.B. Nacken)
100 g Speck, fett
1000 g Kartoffel(n)
Karotte(n)
200 g Champignons
1 TL Kümmel
3 EL Tomatenmark
Zwiebel(n)
1 Glas Weißwein, trocken
Lorbeerblätter
Knoblauchzehe(n)
  Salz
  Pfeffer

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Schweinefleisch in Scheiben schneiden, salzen und pfeffern. Den Speck würfeln, die Hälfte in der Pfanne auslassen und das Schweinefleisch von beiden Seiten knusprig anbraten.
Die Kartoffeln schälen und würfeln, die Karotten in Scheiben schneiden, die Champignons putzen und vierteln.
Nun auch die zweite Hälfte des Specks auslassen und darin das Gemüse kräftig anbraten. Salzen, pfeffern, den Kümmel und das Tomatenmark zugeben, vermischen und auf kleiner Flamme unter mehrmaligem Rühren einige Minuten ziehen lassen.

In einem Schmortopf als unterste Schicht einen Teil der Kartoffelmischung verteilen. Darauf in Ringe geschnittene Zwiebel, ein Lorbeerblatt und dann Schweinefleisch. Nach dem gleichen Muster eine neue Kartoffelschicht, Zwiebelringe, Lorbeerblatt, Schweinefleisch und zum Abschluss eine Kartoffelschicht. Die Anzahl der Schichten kann variieren. Wichtig ist nur, dass zuunterst und zuoberst Kartoffeln liegen. Mit dem Weißwein aufgießen und im Ofen verschlossen bei 180 Grad 40-60 Minuten schmoren.

Zum Schluss noch den gehackten Knoblauch über das Gericht streuen und abgedeckt noch einige Minuten ziehen lassen.

Das Originalrezept verwendet statt frischer Champignons getrocknete Pilze und die Einweichflüssigkeit statt des Weißweins zum Schmoren. Der Kümmel ist ebenfalls eine persönliche Zugabe von mir. Harmoniert aber alles bestens.