Fasanensalat nach Uromas Art

Fasanensalat nach Uromas Art

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 14.05.2013



Zutaten

für
300 g Fasanenbrüste
250 ml Weißwein
etwas Salz
etwas Basilikum
200 g Morcheln, frisch
etwas Öl
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer
100 g Leber(n), vom Fasan
etwas Öl
etwas Rotwein (Burgunder)

Für die Marinade:

2 EL Rotweinessig
1 EL Rotwein (Burgunder)
etwas Salz
1 Prise(n) Zimt

Außerdem:

1 Schalotte(n)
etwas Olivenöl
etwas Rotweinessig
1 kl. Bund Estragon, frisch
20 g Pistazien
1 Ei(er), hart gekocht
2 Trüffeln, ca. 30 g
Salat, einige Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Fasanenbrust in Weißwein in ca. 35 Min. dünsten, mit Salz und Basilikum würzen.

Die gut gesäuberten, geviertelten Morcheln in Öl und Zitronensaft mit Salz und Pfeffer dünsten, bis die Flüssigkeit vollständig verdunstet ist.

Die Fasanenleber in grobe Stücke teilen, in Öl zartrosa anbraten. Die Leber herausnehmen, den Bratensatz mit etwas Burgunder ablöschen und gut einkochen. Danach den Bratensatz zur Leber geben, die Hälfte der Fasanenbrust in Scheiben schneiden und alles mit den gedünsteten Morcheln mischen.
Aus Weinessig, Burgunder, Salz und 1 Prise Zimt eine Marinade herstellen und diesen Salat damit abschmecken.

Die andere Hälfte der Fasanenbrust in dünne Scheiben schneiden. Mit einer gehackten Schalotte, Olivenöl, gehacktem Estragon, gehackten Pistazien und etwas Weinessig marinieren.

Eine Schüssel mit Salatblättern auslegen. Darauf beide Salate kranzförmig anrichten und mit Streifen von gekochtem Eiweiß und Trüffeln garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.