Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.05.2013
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 132 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.09.2011
2 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
700 g Schweinebauch, in Scheiben, ohne Knochen
  Für die Marinade:
250 ml Sojasauce, helle
50 ml Austernsauce
50 g Zucker
1 TL Salz
  Für die Gewürzmischung: (Gewürzbeutel)
Gewürznelke(n)
Sternanis, ganz
4 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Chilischote(n), getrocknet
  Für die Brühe:
Ei(er), hart gekocht
50 g Speisestärke
  Außerdem:
 n. B. Öl zum Anbraten
 n. B. Wasser zum Auffüllen
4 Port. Reis (Klebreis), gekocht

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Schweinebauch waschen und trocknen. Sojasauce, Austernsauce, Zucker und Salz zu einer Marinade verrühren. Es ist normal, dass sich der Zucker nicht ganz auflöst. Fleisch und Marinade in einen Plastikbeutel geben und verschließen, die Marinade dabei etwas ins Fleisch massieren. Das Fleisch über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Etwas Öl in einer Pfanne oder gleich im tiefen Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und anbraten, bis der Zucker karamellisiert (Vorsicht, es spritzt sehr stark). Die Marinade zur Seite stellen, nicht wegwerfen.

Das Fleisch lieber portionsweise anbraten, damit alle Scheiben genug Platz haben. Den Schweinebauch danach auf einem Teller auskühlen lassen.

Den Knoblauch häuten und pressen. Etwas Öl in die Pfanne oder den Topf nachgeben. Knoblauch, Nelken, Sternanis und die aufgebrochene Chilischote anbraten, bis der Knoblauch braun wird. Nicht verbrennen lassen!

Damit man die Gewürze nachher einfach aus dem Gericht entfernen kann, füllt man sie in einen Teebeutel und verschließt diesen mit einem Küchengummi. Den Beutel zur Seite stellen.

Die Eier pellen und beiseite stellen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Den Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, die Marinade mit der Stärke verrühren und das Ganze leicht andicken lassen. Die Fleischstücke und den ausgetretenen Fleischsaft hineingeben.

Gerade soviel Wasser zugeben, dass das Fleisch knapp bedeckt ist. Die Eier und den Gewürzbeutel hinzufügen, aufkochen lassen. Bei schwacher Hitze dann 1 – 2 Stunden schmoren, wenn nötig Wasser nachgießen. Immer mal wieder durchrühren und darauf achten, dass nichts anbrennt.

Abschmecken und den Gewürzbeutel wegwerfen. Mit dem Klebreis servieren.

Im Original werden statt 250 ml heller Sojasauce 150 ml helle und 100 ml dunkle Sojasauce verwendet. Dadurch schmeckt das Gericht aber sehr stark.

Als Gemüse zum Mitschmoren eignen sich Pilze, Bohnen und Zwiebeln. Als Gemüsebeilage eignen sich Zuckerschoten, Möhren, Bambusstreifen, Sprossen u. Ä., jeweils gebraten, gedämpft oder auch sauer eingelegt.