gekocht
Low Carb
spezial
Suppe
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Linsensuppe mit Kokosmilch

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 174 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.09.2004 689 kcal



Zutaten

für
150 g Linsen, rote
1 EL Öl
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
½ EL Curry, scharf, Madras
1 Chilischote(n), rot, frisch entkernt, sehr fein gewürfelt
1 TL Ingwer - Wurzel; gerieben
2 Paprikaschote(n), rot, entkernt, gewürfelt
750 ml Hühnerbrühe
1 Dose/n Kokosmilch
Salz
Pfeffer
Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
689
Eiweiß
28,24 g
Fett
50,49 g
Kohlenhydr.
30,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel, Ingwer, Curry und feingehackte Chilischote darin einige Minuten andünsten.
Linsen und Paprikawürfel zugeben und ebenfalls anschmoren. Mit der Hühnerbrühe aufgießen und zum Kochen bringen. Die Kokosmilch zugeben und etwa 45 Minuten sanft garen, bis die Linsen zerfallen.
Die Suppe mit dem Pürierstab des Handrührers pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BirgitDickhoff

Sehr lecker! Ich habe die doppelte Menge an roten Linsen genommen, statt Paprika (hatte ich nicht da) 2 EL Ajvar und statt frischer Chili 1/2 TL Sambal Oelek. Zur Abrundung habe ich ein Schälchen Kokoschips kurz in der Mikrowelle angeröstet und dann jeweils 1 EL auf jeden Teller gegeben. Die Kinder fanden es super.Die Suppe war nach 20 Minuten fix und fertig.

08.08.2018 21:33
Antworten
pulleiaceus_angelus

Eine feine Suppe, aber für meinen Geschmack etwas zu dünn. Bei nächsten Mal würde ich mehr Linsen nehmen, damit sie sämiger wird. Bzgl. der Kochzeit: Rote Linsen brauchen nur 10-15 Minuten. Die Würzung ist toll und ich werde es als Basisrezept verwenden und ein wenig dran feilen bis die Konsistenz für mich passt. Danke fürs Teilen!

18.05.2018 08:16
Antworten
Summer2009

Ich hab die Suppe in der doppelten Menge für meine 3 Kinder und meinen Mann gekocht. Sie ist fast aufgegessen. Ich habe Mild Madras und wenig Chilipulver statt Chilis verwendet. So war sie nicht zu scharf. Püriert hab ich sie zur Hälfte.

17.02.2018 22:42
Antworten
roding1

Eine sehr leckere Suppe. Ich habe die doppelte Menge gekocht mit 500g Linsen. Noch einige Möhren dazu, sowie Frühlingszwiebeln. Kochzeit ca. 25 Minuten. Das Pürieren habe ich mir auch gespart, da wir gern "etwas zum Beissen" haben Diese Menge reicht bei uns höchstens für 6 Personen. So lecker, dass es diese Suppe bald wieder gibt. Danke für das Rezept

28.09.2017 15:03
Antworten
Graf_Wronsky

Bin hin und weg von der leckeren Suppe. Aber: 150g Linsen für 4 Personen finde ich wenig, ich habe die Menge verdoppelt. die Kochzeit dagegen halbiert, und das Pürieren hab ich mir gespart. den Rest so wie im Rezept LG, Graf Wronsky

11.05.2016 14:11
Antworten
vitute

unglaublich lecker und sehr sättigend. diese suppe hat mich sehr positive überrascht und wird bei uns öffters geben. kann ich nur weiter empfehlen

07.10.2005 21:01
Antworten
Karen123

Hallo, schönes Rezept, wir hatten gestern einen netten Abend damit! Wirds bestimmt noch einmal geben. LG Karen

06.09.2005 19:04
Antworten
_zimtzicke_

Superlecker! Ich hatte zwar keine Paprikaschoten, geht aber auch ohne. Gibt es sicher bald wieder!

30.01.2005 17:49
Antworten
ira

Köstlich, kann ich da nur sagen!!!! Aus Mangel an frischen Paprikaschoten habe ich eingelegte nehmen müssen, trotzdem klasse geschmeckt! Vielen Dank Aki-One liebe Grüße Ira

04.11.2004 11:07
Antworten
fine

Sehr lecker! Ich gebe noch einen Sternanis dazu, den ich vor dem Pürrieren entferne. Über die Suppe lege ich gern einen Scampispiess: Scampi in Öl kurz und scharf gebraten, mit Zitronenzesten aromatisiert und auf Zitronengras aufgespiesst. Eine feine Vorspeise! gruss, fine

09.09.2004 14:13
Antworten