Linsensuppe mit Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (177 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.09.2004 689 kcal



Zutaten

für
150 g Linsen, rote
1 EL Öl
1 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
½ EL Curry, scharf, Madras
1 Chilischote(n), rot, frisch entkernt, sehr fein gewürfelt
1 TL Ingwer - Wurzel; gerieben
2 Paprikaschote(n), rot, entkernt, gewürfelt
750 ml Hühnerbrühe
1 Dose/n Kokosmilch
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
689
Eiweiß
28,24 g
Fett
50,49 g
Kohlenhydr.
30,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel, Ingwer, Curry und feingehackte Chilischote darin einige Minuten andünsten.
Linsen und Paprikawürfel zugeben und ebenfalls anschmoren. Mit der Hühnerbrühe aufgießen und zum Kochen bringen. Die Kokosmilch zugeben und etwa 45 Minuten sanft garen, bis die Linsen zerfallen.
Die Suppe mit dem Pürierstab des Handrührers pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sommerkind76

Ich habe gerade die Linsensuppe gemacht und statt Paprika Blumenkohl genommen. Hat auch super gepasst!

18.10.2021 18:16
Antworten
Aki-One

PERFEKT !! Mein Lieblingsgemüse !!!!!!!!!

21.10.2021 20:17
Antworten
Änabänäna

Die Suppe ist sehr lecker. Ich gebe aber noch ca. 5 Karotten dazu und 400 g Linsen, dann wird sie schön dick und perfekt für kleine Kinder. Chilli und so lasse ich weg, weil Kinder mitessen.

11.04.2021 11:31
Antworten
Sonnenkäfermama

Die Suppe ist super. Ich liebe solche einfachen schnell gemachten, aber dennoch superleckeren Rezepte. Allerdings finde ich die angegebene Kochzeit viel zu lang. Gemüse und die roten Linsen sind doch locker in 15-20 Minuten gar und weich! Nehme auch 200 - 250g Linsen (genau eine halbe Tüte), ohne Chili, mildes Curry, restliche Zutaten nach obiger Mengenangabe. Das Rezept ist sehr wandelbar. Habe es schon ohne Paprika, die gerade nicht da waren, gekocht oder stattdessen eine Zucchini reingeschmissen. Gelbe Linsen gehen genauso. Meine Familie liebt es, wenn ich Kohlwürstchen dazugebe. Dann wird man zu viert gut satt. Und die Kinder wissen durch das Pürieren bislang nicht, dass sie "doofe" Linsen essen. 😂 Ich werde es demnächst auch mal mit Tomaten und etwas Geflügelfleisch versuchen. Super Rezept. Linsen und Kokosmilch habe ich immer da. Dankeschön! Lieblingsrezept!

23.05.2020 22:45
Antworten
BirgitDickhoff

Sehr lecker! Ich habe die doppelte Menge an roten Linsen genommen, statt Paprika (hatte ich nicht da) 2 EL Ajvar und statt frischer Chili 1/2 TL Sambal Oelek. Zur Abrundung habe ich ein Schälchen Kokoschips kurz in der Mikrowelle angeröstet und dann jeweils 1 EL auf jeden Teller gegeben. Die Kinder fanden es super.Die Suppe war nach 20 Minuten fix und fertig.

08.08.2018 21:33
Antworten
vitute

unglaublich lecker und sehr sättigend. diese suppe hat mich sehr positive überrascht und wird bei uns öffters geben. kann ich nur weiter empfehlen

07.10.2005 21:01
Antworten
Karen123

Hallo, schönes Rezept, wir hatten gestern einen netten Abend damit! Wirds bestimmt noch einmal geben. LG Karen

06.09.2005 19:04
Antworten
_zimtzicke_

Superlecker! Ich hatte zwar keine Paprikaschoten, geht aber auch ohne. Gibt es sicher bald wieder!

30.01.2005 17:49
Antworten
ira

Köstlich, kann ich da nur sagen!!!! Aus Mangel an frischen Paprikaschoten habe ich eingelegte nehmen müssen, trotzdem klasse geschmeckt! Vielen Dank Aki-One liebe Grüße Ira

04.11.2004 11:07
Antworten
fine

Sehr lecker! Ich gebe noch einen Sternanis dazu, den ich vor dem Pürrieren entferne. Über die Suppe lege ich gern einen Scampispiess: Scampi in Öl kurz und scharf gebraten, mit Zitronenzesten aromatisiert und auf Zitronengras aufgespiesst. Eine feine Vorspeise! gruss, fine

09.09.2004 14:13
Antworten