Putenoberkeule mit dunkler Soße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 10.05.2013 207 kcal



Zutaten

für
1 große Putenkeule(n), (Putenoberkeule)
2 Schuss Tomatenketchup
1 TL Hühnerbrühe, instant
3 EL Sonnenblumenöl
1 ½ Liter Wasser
Salz
Gewürzmischung, (Grillwürze)
n. B. Saucenbinder, dunkler

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Putenoberkeule abwaschen und mit einem Küchentuch abtupfen. In einem großen Topf 3 EL Öl geben und erhitzen. Währenddessen die Keule ordentlich mit Salz und dem Grillgewürz von beiden Seiten würzen.

Die Putenoberkeule nun in den Topf mit dem Öl geben und von beiden Seiten so scharf anbraten, dass das Fleisch eine dunkle Farbe bekommt und sich am Topfboden Bratensatz bildet. Dann zwei Schuss Tomatenketchup und einen halben Liter Wasser mischen und zugeben. Eine halbe Stunde bei mittlerer Stufe im geschlossenen Topf köcheln lassen, dann wenden und eine weitere halbe Stunde köcheln lassen. Flüssigkeitsverlust evtl. ausgleichen und noch etwas Wasser nachgießen. Das Ganze jeweils nach 15 Min. wiederholen. Nach insgesamt 1,5 Stunden das Fleisch aus dem Topf nehmen und auf einem Teller legen. Nun zu der Soße im Topf 1 Teelöffel Hühnerbrühe geben und mit Soßenbinder so lange andicken, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Fleisch vom Knochen lösen und in Stücke (oder in Scheiben) schneiden und mit in die Soße geben, damit das Fleisch heiß bleibt.

Dazu passen als Beilage Kartoffeln, Klöße oder auch Bandnudeln.
Als Gemüse kann ich empfehlen Mischgemüse, Rotkohl oder Brechbohnen.

Tipp:
Aus der dunklen Soße kann man auch eine dunkle Weinsoße machen. Einfach einen guten Schuss Wein nach Wahl zugeben und mit gewünschten Kräutern noch verfeinern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Honkteddy

Ich nehme statt Rotwein Portwein. Der ist milder und gibt eine kleine süße. Dazu noch Sojasoße und etwas Whiskey Essig. Auf Zwiebeln verzichte ich niemals, da ich allergisch auf künstliche Aromen und Geschmacksverstärker reagiere. Schmand und Sahne dazu und fertig ist das köstliche Essen.

10.03.2021 15:38
Antworten
schmausimausi

Hallo! Ich bin etwas verwundert, wie wenig Anklang dieses Rezept bislang hat. Habe es heute ausprobiert und es schmeckt wirklich sehr gut. An Flüssigkeit habe ich 1/2 l Wasser und 100ml Rotwein genommen. Hat mir von der Menge her völlig gereicht. Das Rezept ist so easy in der Zubereitung und wirklich empfehlenswert, zumal auch das schnibbeln von Zwiebeln usw. entfällt und es dem Geschmack überhaupt nicht schadet. Sehr schönes Rezept! Gruß schmausimausi

03.12.2018 18:37
Antworten
Graupelz

Wirklich ein Superrezept. Schmeckt sehr gut. Bei mir gab es Apfelrotkraut und thüringer Klöße dazu. Die Soße habe ich etwas verfeinert mit etwas Rotwein und Cassislikör

30.12.2016 15:34
Antworten