Schoko-Amaretto-Pfirsich Kuchen mit Nüssen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.05.2013



Zutaten

für
150 g Mehl
150 g Rohrzucker
5 EL Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
1 TL Essig
150 ml Sojamilch (Sojadrink)
50 ml Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
5 EL Öl
50 g Nüsse, oder Mandeln, gehackte
1 EL Amaretto
3 Pfirsich(e), (Pfirsichhälften aus Dose)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Ofen auf 180° vorheizen.

Trockene Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Flüssige Zutaten dazugeben und verrühren.

Pfirsiche abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Teig in eine gefettete Form gießen und Pfirsichscheiben in den Teig drücken. 30-35 Minuten backen.

Tipps:
Wenn der Teig zu dickflüssig ist, etwas Milch oder Wasser zugeben. Man kann die Sojasahne und Sojamilch auch durch 200ml Wasser ersetzen. Wird dann vom Geschmack nicht so cremig.
Ich habe eine Springform verwendet und ich klemme immer ein Backpapier ein, für den Fall, dass es auslaufen könnte (lässt sich so auch immer gut rauslösen!).

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jocinopile

Wie lange lässt ihr es in Muffin im Ofen? 🙈

28.01.2022 18:46
Antworten
Zuckerschnute6470

Hello, habe heute den Teig für Muffins verwendet und als Obst Mandarinen genommen. Habe auch etwas weniger Kakao und etwas mehr Backpulver verwendet. Sehr lecker und schokoladig. Foto habe ich hochgeladen.

20.11.2021 17:50
Antworten
EVA-S-PUNKT

Kam bei allen sehr gut an, für mich gab es eine kleine Extra-Form ohne Obst. Sehr lecker, bleibt lange frisch und saftig! Allerdings habe ich normale Milch und Sahne verwendet, und meine Nüsse waren Cashews. Es empfiehlt sich die Verwendung von Backpapier. Ich gebe gerne 5 Sterne - auch wenn der Kuchen vorsichtig behandelt werden muss, sonst krümelt er extrem.

15.05.2021 22:13
Antworten
Lulatsch33

Ich hab den Kuchen neulich gebacken und fand ihn echt super. Ich habe noch etwas mehr Pfirsiche benutzt und den Kuchen wurde nacg zwei Tagen echt ziemlich feucht. Er war fasst wie ein Brownie. Das nächste mal mache ich vielleicht einfach etwas mehr Mehl hinein und backe ihn länger. Geschmacklich war er super!

28.05.2020 16:09
Antworten
Gluexi

Er dient als Triebmittel und unterstützt sozusagen das Backpulver. Nach dem Backen ist der Essiggeschmack nicht mehr wahrnehmbar.

12.05.2020 11:23
Antworten
Chandrama

Servus, habe aus der Masse 16 Muffins rausbekommen. Bei Ober- und Unterhitze rund 30 Minuten Backzeit bei rund 180 Grad. Habe noch 2 TL geriebenen Kardamom, Zimt und Gewürznelken in die Masse gemischt. Auf den Boden der Muffinschüsselchen 2 Cashewkerne. Statt Amarette habe ich Kirschlikör genommen. Danke für das Rezept. Das war mein erstes Veganes Backrezept und es funktionierte wirklich prima auch ohne Ei!!!!!

06.09.2014 16:44
Antworten
urmelhelble

Je 2 TL oder alle Gewürze zusammen genommen? lG, urmel

25.06.2016 22:01
Antworten
Gedankenkeks

Hey :) Habe den Kuchen eben nachgebacken - allerdings in einer Kastenform und muss sagen, dass ich von der Backzeit wesentlich länger gebraucht habe. Bei einem neuen Backofen. Knapp 60 Minuten... Das war lang ;) Aber sonst bin ich sehr happy! Super aufgegangen (immer meine größte Angst) und trotz fehlender Nüsse supi! Achja, statt Amaretto fand Rum seinen Weg in den Kuchen.. Danke für das Rezept :)

13.07.2014 18:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ein schönes und einfaches Rezept. Ich habe die Menge verdoppelt und den Kuchen auf dem Blech gebacken. Ich habe allerdings noch 1 TL Backpulver mehr in den Teig gegeben, und einen kleinen Teil des Kakaos gegen Speisestärke getauscht. War so auch schokoladig genug. Und ich habe noch ein paar Mandarinorangen dazu gegeben, weil ich gerne etwas mehr Obst im Kuchen habe. Wird bestimmt wiedergebacken. LG Maus_X

28.09.2013 16:36
Antworten
NatureCook83

Hey, ich würd das Rezept gerne ausprobieren. Hast Du's vielleicht schonmal mit VK-Mehl und Agavendicksaft oder ähnlichem versucht? Danke!

16.05.2013 16:03
Antworten