Postelein-Gemüse


Rezept speichern  Speichern

Postelein (Portulak) mal nicht als Salat

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 09.05.2013 105 kcal



Zutaten

für
200 g Portulak, (Postelein)
1 TL Öl
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Crème fraîche
1 TL Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
evtl. Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Postelein gründlich waschen. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.

Das Öl in einer großen tiefen Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Anschließend den noch tropfnassen Postelein in die Pfanne geben. Nach kurzer Zeit fällt der Postelein in sich zusammen. Die Gemüsebrühe drüber streuen und notfalls mit etwas Wasser angießen. Das Ganze 2-3 Minuten dünsten.

Überschüssige Flüssigkeit abgießen. Das Gemüse leicht ausdrücken (geht gut mit dem Kochlöffel in einem Sieb). Mit einem großen Messer grob durchhacken und wieder in die Pfanne geben. Crème fraîche unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Postelein-Gemüse schmeckt ähnlich wie Blattspinat und kann wie dieser als schöne Beilage oder zur Füllung von Nudeln gut verwendet werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lisalu1

Vielen herzlichen Dank für dieses Rezept! Endlich weiß ich, was ich mit der Potulack Schwemme dieses Jahr machen kann 😉

24.04.2021 19:17
Antworten
Tinchen37

Tolle Idee die super schmeckt. Auch ich habe Postelein bisher nur als Salat zubereitet

19.04.2021 18:24
Antworten
44866

Eine sehr schöne Idee, mal keinen Salat aus dem Postelein zu machen. Wenn der wieder in der Biokiste angekündigt wird, werde ich auch mindestens die doppelte Menge bestellen. Zum Geschmack sage ich: ähnlich wie Spinat, nur noch viiiiel besser! LG, 44866

06.04.2021 12:07
Antworten
Baumännin77

Ich war sehr gespannt, da ich das Gemüse nicht gekannt habe und bin total begeistert von diesem tollen und einfachen Rezept! Das machen wir wieder und dann mehr davon, denn es schrumpft wirklich extrem.

17.03.2019 18:12
Antworten
Biofutter

Ganz einfach aber super lecker! Ich habe auf den Arbeitsschritt des Abgießens verzichtet um die guten Inhaltsstoffe nicht mit abzugießen und habe dann den flüssigen Part als Soße verwendet. Zusammen mit Kartoffeln braucht man nicht mehr!

16.03.2019 11:25
Antworten
Parmigiana

Hallo, habe das Gemüse wie Rahmspinat zu Kartoffelbrei und Rührei gemacht, es war total lecker. Allerdings habe ich Ziegenrahm genommen statt Cr. fraiche, den hatte ich noch da. Man muss viel nehmen, weil der gekochte Postelein sehr zusammenfällt, aber das ist ja beim Spinat nicht anders. Danke und Grüße! parmigiana

11.02.2018 18:29
Antworten
detective

Wenn ich sowas esse könnte ich im Notfall auch Vegetarier werden. Einfach schnell und köstlich. Fünf Sterne!

10.02.2018 18:03
Antworten
annie0815

Sehr leckeres Gemüse, das Rezept sehr einfach und schnell zubeteitet. Ich habe noch Thymian zugegeben, sehr lecker. Mein Mann meinte : Leckerfresschen! Leider habe ich kein Postelein mehr, alles abgeerntet, freue mich auf die nächste Saison.

12.05.2016 10:38
Antworten
jamilha

Hatte Postelein in meiner Biokiste und der musste schnell verbraucht werden. Habe ihn nach diesem Rezept zubereitet und als Beilage zu Kürbis-Reibekuchen gegessen. Es hat mir sehr gut geschmeckt. Das gibt es sicher wieder. Vielen Dank für das Rezept.

21.02.2015 22:25
Antworten
TipsyDuffy

habe das gestern ausprobiert, ging schnell und war sehr lecker. Habe noch ein wenig Parmesankäse mit reingerieben. Perfekt!

29.01.2014 08:21
Antworten