einfach
fettarm
Fingerfood
Geflügel
Grillen
Hauptspeise
Party
Schnell
Snack
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hühnerfiletstreifen am Spieß

vom Kugelgrill, lecker mariniert

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.05.2013



Zutaten

für
2 große Hühnerbrust - Filets in 1cm breiten Längsstreifen
Öl, zum Bestreichen

Für die Marinade:

2 EL Honig
2 EL Sojasauce
1 EL Balsamico Bianco
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß
3 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 EL Sauce, Sweet-Chili-

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 6 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 21 Minuten
Den Kugelgrill für indirekte und direkte mittlere bis hohe Hitze anheizen (230° - 250°), d.h. die Kohlen am besten zu beiden Seiten, schön vorgeglüht im Grillkamin, aufschichten. In der Mitte eine Auffangschale installieren. Grill schließen und die Lüftungsschlitze nicht ganz schließen, bzw. zum Anheizen auch ganz öffnen.
Je mehr Luft an die Kohle kommt, je heißer wird die Grilltemperatur. Im Idealfall hat der Grill 230°, hier ist ein Grillthermometer natürlich sehr hilfreich.

Für die Spieße Holzspieße in Wasser einlegen.
Die Hühnchenbruststreifen mit der gemischten Marinade vermischen und einige Stunden durchziehen lassen.

Dann längs wellenförmig auf die gewässerten Spieße ziehen. Damit die Holzspieße nicht zu schnell verbrennen, können sie am überstehenden Ende mit Alufolie umwickelt werden. Oder man legt die Enden auf einen flachen Backstein oder auf eine dicke Lage gefalteter Alufolie, damit sie nicht zu viel Hitze abbekommen. Die Spieße werden bei direkter Hitze 3 Min. gegrillt, dann kurz mit der verbliebenen Marinade (aus dem Mariniergefäß) glasiert und dann bei indirekter Hitze über der Auffangschale mit geschlossenem Deckel nachgegart.

Mit Limettenspalten als kleine Grillvorspeise servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und für lecker befunden. Interessante Marinade, die wir von jetzt an öfter verwenden werden, nicht nur für Hühnchen. Besten Dank für die Idee!!

28.11.2014 10:12
Antworten