Bewertung
(3) Ø2,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.05.2013
gespeichert: 23 (0)*
gedruckt: 398 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.02.2004
7.539 Beiträge (ø1,35/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
  Für die Gewürzmischung:
1 EL Pfefferkörner, schwarz
3 EL Koriander, Samen
3 EL Kreuzkümmel, Samen
1 EL Gewürznelke(n)
1 EL Fenchelsamen
20  Kardamomkapsel(n), grün
2 EL Chilipulver
1 EL Ingwerpulver
1 1/2 EL Kurkuma
  Für die Suppe:
2 kg Ochsenschwanz, zerteilt
Zwiebel(n), gehackt
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 7 cm lang, in Scheiben
1 TL Salz
 einige Chilischote(n) (Vogelaugen-)
1 TL Pfefferkörner, weiss
1 EL Koriandergrün, gehackt
3 EL Zwiebel(n), frittierte
 n. B. Frühlingszwiebel(n), gehackt
Limette(n), in Scheiben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst wird das Currypulver hergestellt: Die Samen trocken in einer Pfanne rösten, bis sie gut duften. Abkühlen lassen, fein mahlen und mit den Pulvern gründlich vermischen. Durchsieben.

Ochsenschwanz in einem Topf mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Fleisch abspülen, noch einmal mit kaltem Wasser aufsetzen und wieder abspülen, wenn es kocht. Fleisch in einen großen Topf legen.
Zwiebeln, 4 gehäufte EL Currypulver, Ingwerscheiben und Salz zugeben und knapp mit Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und 3-4 Std. simmern lassen. Gelegentlich umrühren und evt. etwas Wasser nachgießen.

Wenn das Fleisch weich ist, die Stücke aus der Suppe nehmen und abkühlen lassen. Fleisch von den Knochen lösen. Die Suppe mit dem Zauberstab pürieren und durch ein Sieb streichen, dann Fleisch wieder zugeben und alles erhitzen.
Abschmecken mit Chilis, Pfeffer und Korianderblättern.

Zum Servieren auf Teller geben und mit frittierten Zwiebeln bestreuen, eine Limettenscheibe dazu legen. Wer mag, streut noch etwas gehackte Frühlingszwiebeln drüber.

Das Gericht kann sowohl mit Reis als auch mit den dünnen thailändischen Nudeln, Kanom Tschien, serviert werden - am besten als eins von mehreren Gerichten in einem thailändischen Menü.

Tipp:
Die Reste der Suppe habe ich am nächsten Tag etwas eingekocht und mit Pasta serviert – auch lecker.