Beilage
Gemüse
Haltbarmachen
Schmoren
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelkonfit nach Ratwolph

zu Wild und Kurzgebratenem - Red Onion Marmelade

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.05.2013



Zutaten

für
1 kg Zwiebel(n), rot
100 g Butter
75 g Zucker
6 cl Balsamico, rot
6 cl Sherry, trocken oder Portwein
10 g Ingwer, frischer
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Thymian, frischer, gehackt
2 EL Sesamöl oder Sonnenblumenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwiebeln schälen, in Viertelringe schneiden und in zwei Tranchen im Öl bis zu leichter Bräune anrösten. Mit 4 cl rotem Balsamico ablöschen und beiseite stellen.

Den Zucker in einer sauberen Pfanne bis zur Rehbräune karamellisieren, die Pfanne vom Herd nehmen, die Butter hinzugeben und sorgfältig verrühren. Die angerösteten Zwiebeln in die Karamellbutter geben, den durchgepressten Ingwer und Knoblauch, den gehackten Thymian, die restlichen 2 cl Balsamico und den Sherry hinzugeben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken, gut durchmischen, bei mittlerer Hitze bis zur gewünschten Konsistenz einkochen und in Gläser füllen.

Auf den Alkohol kann auch verzichtet werden. Anstelle des frisch gehackten Thymians kann auch ein TL getrockneter Thymian verwendet werden. Der Ingwer kann, je nach Geschmack, auch durch Chilis oder einige Spritzer Tabasco ersetzt werden.

Eine herrliche Alternative zu den üblichen Preiselbeeren bei Wildgerichten, toll zu Blutwurst (gebraten oder frisch) oder einfach als Brotaufstrich. Ersetzt man die Butter durch eine zum Braten geeignete Margarine, ist diese deftige Köstlichkeit auch für Veganer und Vegetarier geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

puschmaennchen

Ich hatte zwar nur normale Zwiebeln und habe den Sherry weggelassen, dennoch sehr lecker und einfach zu machen. Kommt heute Abend als Topping auf unsere Burger. Vielen Dank fürs Rezept und viele Grüße Sylvia

31.07.2017 14:26
Antworten