Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.05.2013
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 541 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.09.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Fleisch von der Heidschnucke
Zwiebel(n)
 etwas Pfeffer
 etwas Salz
 etwas Rosmarin
 etwas Oregano
 etwas Thymian
 etwas Knoblauch
1 Bund Suppengrün
3/4 Liter Wasser

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Fleisch waschen, trocken tupfen und mit einem scharfen Messer großzügig vom Fett befreien. Das ist sehr wichtig, damit die Sauce später nicht zu fettig wird.
Anschließend das Fleisch gut mit Salz und Pfeffer würzen. Rosmarin, Thymian, Oregano und Knoblauch nach Belieben verwenden.
Das Fleisch in einem Bräter auf dem Herd anbraten. Die Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden und oben auf das Fleisch legen. Bei 180°C im Backofen auf der unteren Schiene ca. 30 Min. schmoren.

Während dieser Zeit das Suppengrün putzen, sehr fein klein schneiden und mit in den Bräter geben. Nach den 30 Min. das Wasser zugießen und dann ca. 2-3 Stunden im Backofen schmoren. Zwischendurch 1 bis 2 Mal umdrehen.
Nach der Garzeit den Braten aus dem Sud nehmen, den Sud durch ein Sieb in einen Topf gießen und bis zur gewünschten Menge mit sehr kaltem Wasser aufgießen. Kaltes Wasser nehme ich deshalb, weil dann das Fett in der Sauce gerinnt und sich als weiße Schicht oben auf der Flüssigkeit absetzt. So kann man das Fett einfach mit einem Löffel herunternehmen. Die Flüssigkeit aufkochen und nach Belieben andicken. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass die Sauce trotz Zugabe von Wasser einen hervorragenden Eigengeschmack hat. Wer mag, kann natürlich nach Belieben würzen.

Als Beilagen passen Salzkartoffeln und Butterbohnen.

Heidschnucken werden auch im Alter nicht zäh, selbst das Fleisch von 5-6 Jahre alten Tieren wird bei richtiger Zubereitung absolut zart und zergeht praktisch auf der Zunge.