Einlagen
Europa
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
klar
Osteuropa
Schwein
Suppe
Tschechien
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cesnecka

tschechische Knoblauchsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 02.05.2013



Zutaten

für
400 g Kartoffeln, festkochend
250 g Kasseler, gewürfelt
½ Stange/n Lauch
1 Zwiebel(n)
6 Zehe/n Knoblauch
1 Liter Gemüsebrühe
Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Majoran
2 Scheibe/n Roggenbrot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebeln fein würfeln und mit Butterschmalz glasig schwitzen. Vier Zehen Knoblauch dazu pressen. Den Lauch in feine Streifen schneiden und zufügen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen, das Kasseler zu der Suppe geben und aufkochen lassen. Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden und zur Suppe geben. Gut 20 min kochen, bis die Kartoffeln gar sind.
Kurz vor Ende der Garzeit die restlichen 2 Knoblauchzehen, in feine Scheiben geschnitten, dazugeben und mit Pfeffer, Salz und Majoran abschmecken.

Das Roggenbrot würfeln und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Die Croutons auf vier Teller verteilen und die Knoblauchsuppe darüber verteilen.

Man kann das Kasseler auch weglassen, dann ist die Suppe auch für Vegetarier geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hjsprag

Das ist eine wirkliche česnečka! Zwei Ergänzungen: nicht zu viel Kartoffeln rein, die Suppe muss klar bleiben. Und bitte: in den vorgewärmten Teller oder besser Schüssel gehört ein Eidotter, bevor die Suppe heiß darüber kommt. Guten Appetit!

17.01.2018 08:15
Antworten