einfach
Europa
Fondue
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Käse
Kinder
Resteverwertung
Schnell
Schweiz
Studentenküche
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schnelles Käsefondue auch für Kinder

alkoholfrei, vegetarisch, schnell gekocht und mit einfachen Zutaten

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 21.04.2013 749 kcal



Zutaten

für
¼ Liter Apfelsaft
¼ Liter Wasser
2 Zehe/n Knoblauch, gepresst
500 g Käse (Emmentaler), gerieben
1 TL Senf
2 EL Speisestärke
150 g Cocktailtomaten (z.B. Datteltomaten)
6 Brötchen (Baguettebrötchen), aufgebacken oder 1 Baguette

Nährwerte pro Portion

kcal
749
Eiweiß
35,70 g
Fett
40,12 g
Kohlenhydr.
60,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Minuten Gesamtzeit ca. 7 Minuten
Den Apfelsaft und das Wasser mit dem gepressten Knoblauch Fonduetopf zum Kochen bringen. Den geriebenen Käse unter kräftigem Rühren in den Saft rühren und die Hitze etwas reduzieren.

Wenn der Käse ein wenig geschmolzen ist, den Senf und die Speisestärke hinzufügen, die beide als Emulgatoren funktionieren und dafür sorgen, dass der Käse sich mit dem Apfelsaft-Wasser verbindet und eine gleichmäßige Schmelze bildet. Weiter kräftig umrühren, bis alles ineinander verschmolzen ist. Das fertige Fondue auf den Tischbrenner stellen.

Die Baguettebrötchen in kinder- oder mundgerechte Stücke schneiden, die Tomaten auf den Tisch stellen. Die Baguettestückchen und Tomaten eintunken und essen. Dazu passt z. B. ein frischer Gurkensalat.

Die angegebene Personenzahl bezieht sich auf 2 Erwachsene und 2 Kinder. Statt Emmentaler lassen sich auch andere Käsesorten verwenden, allerdings ist braucht man dann meistens weniger Saft und Wasser.

Ein Käsefondue lässt sich ebenso gut in einem Käse- oder Fleischfonduetopf zubereiten. Letzterer ist vor allem für Induktionsherde besser geeignet. Wir verwenden sogar lieber einen normalen Kochtopf, der auch auf den Brenner passt, weil der Käse darin nicht so festbackt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Quibbler

Danke, die Variante mit Tomatenmark schmeckt uns auch am allerbesten. Der Käse wird orange, wenn er sich mit dem Saftgemisch verbindet. Man muss beim Einrühren eine hohe Hitze haben und dann schnell rühren bis alles verbunden ist. Aber manchmal verpasst man den Zeitpunkt, die Hitze ist zu klein oder man wird abgelenkt und kann grad nicht so rühren. Da hilft dann nach und nach etwas (vorsichtig reingesiebte) Kartoffelstärke oder zur Not auch Mehl. Dann noch mal geduldig und schnell rühren, bis es eine Masse wird.

02.01.2017 22:18
Antworten
puffel248

Ein frohes neues Jahr! Wir haben gestern dein Käse Fondue ausprobiert. Wir haben Tomatenmark genommen, was wirklich sehr lecker war. Anscheinend habe ich doch was falsch gemacht, weil wir oben flüssig, unten Käse hatten :-) Es war trotzdem sehr lecker und lustig! Werden wir auf jeden Fall wiederholen! LG puffel

01.01.2017 15:35
Antworten
Kaiserinnenschmarrn

Du solltest Deinem alkoholfreien Fonduerezept noch das Stichwort "LAKTOSEFREI" hinzufügen! Die anderen alkoholfreien Rezepte hier verwenden nämlich immer Milch oder Frischkäse, Schmand etc........ Ansosten finde ich, sollte mit 1:2 Greyerzer oder anderem Bergkäse (beide von Natur aus laktosefrei wenn alt genug) noch etwas mehr Aroma rein in Deine Mischung. In diesem Fall ist Emmentaler als Hauptkäse ganz gut für die sonst fehlende Säure. Danke für die super Anregung mit Apfelsaft/Wasser/Senf als Weinersatz!

22.12.2016 08:14
Antworten
Quibbler

Und noch ein Tipp von mir: Eine leckere Alternative ist auch, dass man in das kochende Apfelsaft-Wassergemisch etwa 2 EL Tomatenmark hineinmischt. Der Käse verschmelzt dann hervorragend auch ohne weitere Hilfsmittel wie Senf oder Speisestärke und gibt dem ganzen einen Italienischen Touch. Probierts! Manchmal verwenden wir auch gegrillte Kartoffeln, Champignons Apfel oder Paprika-Stückchen für den Käsefondue. Allerdings mögen unsere Kinder am liebsten nur Baguette.

25.11.2013 15:24
Antworten