Die ultimativen BBQ Spare Ribs nach amerikanischer Art


Rezept speichern  Speichern

ein Rezept für den Crockpot (Slowcooker)

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 21.04.2013 898 kcal



Zutaten

für
2 kg Rippchen (Spareribs) vom Schwein, in Portionsstücke zerteilt
1 große Zwiebel(n), in Scheiben geschnitten
400 ml Sauce, (BBQ-Sauce, möglichst eine original amerikanische)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
898
Eiweiß
103,69 g
Fett
46,45 g
Kohlenhydr.
15,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Den Boden des Crockpots mit den Zwiebelringen auslegen. Etwas Wasser hinzugeben, so dass der Boden des Topfes leicht bedeckt ist. Das Fleisch mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Spareribs jeweils mit etwas von der Sauce einreiben und versetzt in den Topf schichten (sie sollten den Rand so wenig wie möglich berühren). Auf jede Lage noch ein wenig Sauce geben bis die Sauce fast aufgebraucht ist. Den Flaschenrest einfach drübergeben.

Deckel auflegen, den Crockpot auf "high" stellen und ca. 4-5 Stunden schmoren lassen. Alternativ dauert das on "low" 8-10 Stunden.

Ich verwende einen Crockpot mit 6,5 Liter Fassungsvermögen.

Tipp: Der Geschmack der Spareribs steht und fällt mit der Sauce. Also nehmt ein Qualitätsprodukt oder einfach Eure Lieblings-BBQ Sauce!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Luctraco

Hallo, das Rezept ist suuper lecker und ich habe das schon einige Male zubereitet! bei mir steht der Crocky auf "Low" für ca. 7 Stunden im Betrieb. Anschliessend packe ich die Spare Ribs so wie sie sind (von Sosse bekleckert) auf ein Backblech und bei 200°C in den Ofen für einige Zeit. Bis sie schön oberflächlich ausgetrocknet sind. Das Fleisch innen ist total saftig und trotzdem gibts ein bisschen Konsistenz. Fantastisch. Wird es auch auf jeden Fall weiterhin bei mir geben. Danke für das Rezept! LG Luc

18.10.2016 22:23
Antworten
sabinemo1971

Hi Downhillcat, Habe die Ribs gerade im Crocky in 7 Stunden sollten sie fertig sein, kann dir gar nicht sagen wie ich mich da drauf freue...riechen tun sie schon mal voll lecker :) VG, Sabine

26.06.2016 12:13
Antworten
downhillcat

Hallo Sabine! Das kann ich mir vorstellen :) In letzter Zeit verwende ich zusätzlich noch einen Hauch Knoblauchpuler zum Würzen und gebe zum Schluss noch etwas Honig über die Ribs. Auch sehr fein! Lg und Happy Crockin, downhillcat

26.06.2016 18:17
Antworten
FrankTurk

Heute probiert. Mengen einem 3.5l crockpot angepasst, 4h auf High, dann 1/2 Stunde bei 200°C im Backofen. die Qualität vom Fleisch war nicht sooo super. Dennoch eine leckere sache. aber-ist lange Dauer auf High sind 1.1kg inkl. Knochen eher mager. aber versucht und sehr satt geworden.

04.12.2015 20:57
Antworten
downhillcat

Hallo Sternenflotte! Doch, das mit dem Übergrillen ist einen tolle Idee, nur in umgekehrter Reihenfolge. Dir Ribs zuerst in den Crocky geben (Garzeit verkürzen) und dann im Backofen oder auf dem Grill überbräunen. Sehr lecker! Lg, downhillcat

15.11.2014 17:13
Antworten
rukopf

Hallo, genau so ein Rezept suchen wir, werden wir ganz sicher testen. Allerdings haben wir überhaupt keine Ahnung, welche BBQ-Soße wir nehmen sollen. Wir mögen es amerikanisch, leicht süßlich und einen Hauch smoky - viele amerikanischen Soßen, die man in Deutschland kriegt, schmecken aber extrem rauchig. Habt ihr einen Tipp?

07.05.2013 20:52
Antworten
downhillcat

Hallo! Die Antwort schicke ich per KM. Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier für bestimmte Produkte "Werbung machen darf". Ich finde, die Sauce darf ruhig etwas schärfer sein - durch die lange Kochzeit im Crocky wird der Geschmack sowieso milder. Einfach mal testen ;-) Lg, downhillcat

08.05.2013 16:22
Antworten
rukopf

Gestern haben wir die Ribs gemacht und sie waren klasse! Ich hatte sie eine Std. auf high und dann knapp 7 Std. auf low. Das Fleisch war zart und saftig und "fell off the bones" :-) Einziger Schwachpunkt fanden wir, dass es sehr viel Brühe gezogen hat und dadurch die leckere BBQ-Sauce quasi "abgespült" wurde. Wir haben dann einfach so nochmal BBQ-Sauce aufs Fleisch gemacht und dann war es geschmacklich toll. Nächsrtes Mal würde ich evtl. wie in manch anderem, Rezept empfohlen, nicht gleich die ganze Sauce zu Beginn zugeben, sondern in dern letzten knappen Std. Flüssigkeit abgießen und dann die restliche Sauce drauf.

12.05.2013 11:14
Antworten
Nick_188

hallo downhill! ich kenne das Gericht - es ist 1a!! gruß, nick

25.04.2013 19:19
Antworten
downhillcat

Hallo Nick! Dankeschön :-) Ich habe dieses Rezept vor über 20 Jahren in den Staaten kennengelernt und es ist mittlerweile schon Kult. Ist auch perfekt, wenn man nicht so viel Zeit für die Vorbereitung hat - das Ergebnis ist gigantisch! Wer das mal probiert hat, mag die Spareribs vom Grill gar nicht mehr..... Lg, downhillcat

25.04.2013 21:32
Antworten