Bewertung
(31) Ø4,36
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
31 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.04.2013
gespeichert: 468 (1)*
gedruckt: 2.108 (22)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.10.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

500 g Bandnudeln, gewalzte
  Salzwasser
4 kleine Zucchini
2 m.-große Knoblauchzehe(n)
250 ml Cremefine oder Sojacreme oder Schlagsahne
1 EL Sambal Oelek
100 g Parmesan (Grana Padano), frisch gerieben
1 TL Zitronensaft
1 TL Zucker
  Salz und Pfeffer, schwarzer
1 Becher saure Sahne
  Sonnenblumenöl zum Anbraten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zucchini mit dem Sparschäler in Scheiben schneiden. Gegebenenfalls die Zucchini vorher mit dem Messer etwas kleiner schneiden, damit man sie komplett runterschälen kann.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abgießen und abtropfen lassen. Wieder in den Topf geben. Ich empfehle dringend, die gewalzten Bandnudeln zu verwenden. Damit schmeckt's am besten.

Die Zucchinistreifen in einer hohen und großen Pfanne in Sonnenblumenöl anbraten. Immer nur etwa eine Handvoll davon, damit sie leicht braun werden. Die fertig angebratenen Streifen erstmal in einer Schüssel zwischenlagern.

Wenn alle Zucchinistreifen angebraten sind, alle zusammen in die Pfanne geben. Die Knoblauchzehen durch die Presse drücken und dazugeben.

Eine Flasche Cremefine oder Sojacreme dazugießen. 1 EL Sambal Oelek, den geriebenen Grana Padano dazugeben und alles umrühren. Mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken.

Die Soße zu den gekochten Nudeln in den Topf geben und alles unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und einen Becher saure Sahne unterrühren (darf nicht gekocht werden, da sie sonst gerinnt). Das Gericht schmeckt frisch gekocht am besten.