Backen
Frucht
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen mit Mandelkruste

Unser Lieblingskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 19.04.2013



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Butter
2 Eigelb
2 EL Sahne
100 g Zucker
300 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 TL Backpulver

Für die Füllung:

8 Äpfel
etwas Orangensaft
etwas Zucker, nach Geschmack

Für den Belag:

50 g Butter
75 g Zucker
1 EL Honig
3 EL Milch
100 g Mandel(n), gehobelt
wenig Semmelbrösel, für den Boden

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Mürbeteig:
Die Zutaten zu einem Teig verkneten. Sollte er kleben, etwas kalt stellen.
Den Teig dritteln. Ein Drittel des Teigs auf einem mit Backpapier belegten 26er Springformboden auswellen und bei Mittelhitze ohne Springformrand ca. 20 Min. vorbacken.
Aus einem weiteren Drittel den Deckel auf einem Backpapier rund auswellen und in den Kühlschrank legen. Das letzte Drittel wird für den Rand benötigt.

Füllung:
In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Das Obst mit wenig Orangensaft und evtl. etwas Zucker weich dünsten. Dann beiseite stellen.

Belag:
Butter, Zucker, Honig und Milch in einem Topf erhitzen und ein wenig einkochen lassen. Dann die Mandeln unterheben.

Der vorgebackene Boden ist inzwischen ein wenig abgekühlt und man kann den Springformrand anbringen. Aus dem letzten Teigdrittel den Kuchenrand formen. Die Semmelbrösel auf dem Boden verteilen und die Äpfel einfüllen. Den gekühlten Teigdeckel auf die Äpfel legen, dann die Mandelmasse gleichmäßig auf dem Deckel verteilen. Weitere 40 Min. bei Mittelhitze backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gruenlilie

Mein Mann hat mir soeben verboten, jemals wieder einen anderen Kuchen zu backen 😉. Danke für's Rezept.🌹

19.10.2019 21:08
Antworten
Goerti

Hallo gruenlilie! Solche Kommentare liest man natürlich sehr gerne. Vielen Dank dafür! Grüße von Goerti

20.10.2019 19:29
Antworten
diemuellerin1

Ich liebe ihn!!! Bester Apfelkuchen ever! Ist echt die Mühe wert.

15.03.2019 14:48
Antworten
Goerti

Hallo! Schön, dass dir der Apfelkuchen schmeckt. Ich mache ihn leider viel zu selten, obwohl ich ihn auch gerne esse. Vielen Dank für deinen netten Kommentar und die schöne Bewertung. Grüße von Goerti

16.03.2019 13:35
Antworten
Goerti

Hallo Euuumel! Schön, dass du das Rezept nachgebacken hast und dir der Kuchen schmeckt. Es ist aber doch ungewöhnlich, dass bei dir der Boden schon am Backtag vom Obst durchweicht ist. Das passiert eventuell bei sehr saftigem Obst am zweiten oder dritten Tag. Hast du den Boden auch vorgebacken? Die gedünsteten Äpfel sollte man in einem Sieb abtropfen lassen, wenn man viel Saft dazu gegeben hat. Deinen Satz "Ich würde sie beim nächsten Mal auch noch andünsten die Äpfel" verstehe ich nicht so ganz. Wenn ich einen Apfelkuchen auf dem Blech mache, lege ich auch rohe Apfelspalten einigermaßen ordentlich nebeneinander auf den Boden, die werden auch durch, das stimmt. Das ist aber nicht DIE Menge. Hat man richtig mürbe Backäpfel könnte es trotzdem klappen. Du kannst gerne schreiben, wenn du einen zweiten Versuch gestartet hast. Vielen Dank für deinen Kommentar und die Bewertung. Grüße von Goerti

29.10.2017 17:25
Antworten
Fluse13

Hallo Goerti, schade, dass man nur 1 x 5 * vergeben darf. Dieser Kuchen ist so lecker, dass ich am liebsten für jedes Stück 5 * geben würde :-))). Der Teig ist herrlich mürbe, zergeht auf der Zunge und der Mandelbelag ist zum Reinlegen. Da wir keinen Orangensaft zuhause hatten, habe ich die Äpfel mit ein wenig Apfelsaft angedünstet und noch eine Prise Zimt mit dazu gegeben, da ich die Kombination von Äpfeln und Zimt unheimlich gerne mag. Am 1. Tag haben wir den Kuchen lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis genossen, danach "pur". Er schmeckt auch am 3. Tag noch wunderbar. Herzlichen Dank für das traumhafte Rezept. LG, Fluse

29.09.2014 17:26
Antworten
Sterneköchin2011

Hallo Goerti, ich habe diesen Apfelkuchen genau nach Deiner Anleitung gebacken. Den Boden vorgebacken (hier sind 200 Grad zuviel gewesen), dann den Rand geformt, die Apfelfüllung, der ich eine Handvoll Rosinen beigefügt hatte, darauf verteilt und zum Schluss den Teigdeckel mit dem Mandelbelag. Habe dann meinen Ofen auf 180 Grad eingestellt und für weitere 40 Minuten gebacken. Hier habe ich dann die letzten 10 Minuten mit Alufolie abgedeckt, damit mir der Belag nicht zu dunkel wurde. Ein sehr leckerer Apfelkuchen, den ich gerne in meine Wiederholungsliste aufnehmen werde. Bilder habe ich auch gemacht. LG von Sterneköchin2011

19.09.2014 12:59
Antworten
Goerti

Hallo Lore! Schön, dass du den Apfelkuchen gebacken hast. Es freut mich sehr, dass er gelungen ist und euch schmeckt. Klar kann man in den Kuchen Rosinen geben, meine Kinder mögen sie leider nicht. :-) Ich schätze, ich backe den Kuchen demnächst auch wieder einmal. Grüße Goerti

21.09.2014 20:36
Antworten
Goerti

Hurra! Endlich hat jemand den Apfelkuchen gebacken. Juulee, das freut mich sehr und noch mehr, dass er euch so gut geschmeckt hat. Vielen Dank auch für die tolle Bewertung. Grüße Goerti

12.09.2014 22:13
Antworten
Juulee

Ich habe deinen feinen Apfelkuchen gebacken. Saulecker! Ich war mutig und habe den Teig nicht vorgebacken, sondern gleich den kompletten Kuchen fertig gemacht und auf der untersten Schiene des Backofens gebacken. Hat prima geklappt. Die Backzeit betrug dann insgesamt 50 Minuten. Zum Schluss habe ich über den warmen Kuchen noch einige Spritzer Zuckerguss darüber gegeben. Ein Foto kommt. LG Juulee

12.09.2014 17:25
Antworten