Brathähnchen mit italienischen Kräutern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (26 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 05.09.2004 485 kcal



Zutaten

für
1 Hähnchen, (möglichst aus biologisch/dynamischer Aufzucht
1 Zehe/n Knoblauch
10 TL Olivenöl, bestes, kalt gepresst, erste Pressung
1 TL Kräuter, getrocknete italienische ( Kräuter der Provence gehen auch)
Salz
Zucker
2 Prisen Pfeffer, frisch gemahlener

Nährwerte pro Portion

kcal
485
Eiweiß
38,50 g
Fett
36,59 g
Kohlenhydr.
1,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Hähnchen innen und außen waschen und abtrocknen.
In einem Glas oder einer Tasse das Öl mit dem kleingeschnippelten Knoblauch, dem Salz, dem Pfeffer, den Kräutern und dem Zucker gut vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann das Hähnchen innen und außen gründlich damit einreiben (mit Pinsel oder mit der Hand). Dann das Hähnchen in eine offene Backofenschale, einen offenen Bräter oder eine andere ofenfeste Form geben, in den vorgeheizten Ofen stellen und bei ca.200 Grad ( bei meinem Gasherd reicht die Einstellung "3") etwa 60 Minuten backen. Bei der Garzeit rechnet man pro Kilo Frischgewicht des Huhnes ca.50 Minuten.
Am Ende einfach das Huhn in zwei oder vier Teile schneiden und mit Pell- oder Salzkartoffeln servieren.
Die Soße in der Ofenpfanne braucht nicht gebunden zu werden, Geflügelsaft, Olivenöl, Knoblauch und Kräuter ergänzen sich zu einem wunderbaren Aroma.
Dazu kann man noch gemischten Salat servieren oder ein feines Gemüse.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SessM

Hallo Griseldis, sehr sehr lecker das Hähnchen mit den tolle Gewürzen, dafür von mir verdient die volle Punktzahl und alle Daumen hoch. Danke für das schöne Rezept und ein lecker Abendessen. Ein Foto folgt dann natürlich auch noch. Lieben Gruß SessM

08.01.2019 18:53
Antworten
Hornburg

Klasse Rezept! Ich gare das Hähnchen die erste Hälfte auf der Brust und dann auf dem Rücken. Wenn es mal schnell gehen soll, schneide ich das Hähnchen am Rücken durch und gare es aufgeklappt.

19.11.2017 16:25
Antworten
Marioyal

Hallo griseldis11, danke für dein tolles Brathähnchen Rezept. absolut köstlich und eine sehr leckere Variante des Brathähnchens :-))) Haut knusprig, Fleisch zart und saftig, so muss es sein. Bild freigeschaltet. VG - Marioyal

18.03.2016 18:26
Antworten
wildebackmaus

Sehr einfache Zubereitung, gelingsicher, sehr schmackhaft, nachkochen unbedingt empfohlen!

15.02.2014 08:19
Antworten
pasiflora

Hallo! Das Rezept ist prima gelungen, deswegen auch 4 Punkte, es hat uns aber nicht so gut geschmeckt wie unser Paprika-Hähnchen - ich denke, das ist einfach Geschmacksache. Sonst mag ich gerne italienisch gewuerzte Speisen, mir passte es zum Haehnchen einfach nicht so...;-) LG aus Peru Pasi

30.12.2009 02:10
Antworten
Dunja66

Da ich Brathendl liebe, werde ich dieses super Rezept am Wochenende gleich ausprobieren! Gruss Dunja66

18.01.2005 13:04
Antworten
Bibi5

Ähnlich habe ich es auch immer gemacht, habe allerdings in Minsk die Variante mit megaviel Knobi kennen gelernt. Für EIN Hähnchen werden da mal eben 7 - 9 Zehen (je nach Dicke) kleingequetscht (diese Menge bringt dann auch eine gewisse Schärfe mit), mit Salz und Kräutern und etwas Paprika ins Öl gerührt, 10 Min. ziehen lassen und dann wie im obigen Rezept weiterverarbeitet. Genial mit frischem Baguette, Giabatta oder auch Fladenbrot und frischem Salat. Aber - danach bitte zwei Tage nicht ins Büro gehen, oder gleich die Kollegen zu diesem genialen Aromarausch einladen. Gruß Bibi5

18.01.2005 10:27
Antworten
Primus09

Hm` lecker, bin Fan von Gepflügel. Statt Kartoffeln, esse ich Hähnchen gern mit frischem Ciabatabrot. LG Primus09

15.01.2005 14:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das klingt sehr lecker. Da meine Kinder sehr gerne Hähnchen essen, werde ich das Rezept am Wochenende ausprobieren. Freu mich schon drauf. LG Helga

13.01.2005 13:14
Antworten
juti

Hallo Griseldis, genau so mache ich mein Hähnchen auch immer! Das Aroma ist umwerfend und der Geschmack erst......himmlisch! Ich stecke noch ein Zitronenviertel und eine Tomate in den Hähnchenbauch. So bleibt es saftig. LG - juti

27.10.2004 20:19
Antworten