Vegetarisch
Beilage
Dips
Frucht
Gemüse
Haltbarmachen
Saucen
gekocht
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Pikantes Tomaten-Pfirsich-Chutney

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

für ca. 10 Gläser

30 min. normal 11.11.2001



Zutaten

für
1.500 g Tomate(n)
500 g Pfirsich(e)
500 g Zwiebel(n)
1 große Knoblauchknolle(n) (etwa 12 große Knoblauchzehen)
1 Chilischote(n), feingehackt
450 ml Branntweinessig
250 g Zucker
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
1 TL Cayennepfeffer
2 TL Senfkörner

Zubereitung

Tomaten und Pfirsiche überbrühen, häuten, fein würfeln. Mit den fein gehackten Zwiebeln, dem gehackten Knoblauch, der feingehackten Chilischote und 160 ml Branntweinessig ca. 30 Minuten köcheln.

Dann 290 ml Branntweinessig, 250 g Zucker, 1 EL Paprikapulver, 1 TL Cayennepfeffer und 2 TL Senfkörner zugeben. Alles ca. 1 1/2 Stunden bei offenem Deckel köcheln, bis das Chutney dick geworden ist. Dabei oft rühren, damit es nicht anbrennt. In vorgewärmte sterilisierte Gläser abfüllen.

Ergibt etwa 10 Gläser.

2 Monaten ruhen lassen und dann genießen. Das Chutney ist dann ca. 2 Jahre haltbar. Wenn man ein Gläschen angebrochen und nicht gleich aufgebraucht hat, dann kann man es im Kühlschrank etwa 4 Wochen aufbewahren.

Das Chutney passt prima zu gegrilltem oder gebratenem Fleisch (sogar, wenn da Sauce dabei ist). Außerdem ist es ein leckerer Dip für Würstchen, Tortillachips oder Gemüsesticks. Man kann es als Brotaufstrich verwenden oder pikante Pfannkuchen vor dem Belegen damit bestreichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

manu135

wurde ausprobiert - und schmeckt superlecker! Man muss es nur tatsächlich richtig gut einkochen lassen, anfangs bin ich etwas erschrocken, da es so dünnflüssig war. 1,5 Stunden Einkochzeit haben bei mir nicht gereicht, aber es kommt vermutlich auf die Saftmenge der jeweiligen Pfirsiche und Tomaten an. Ach ja, und als Variante habe ich jetzt auch mal folgendes ausprobiert: ich habe ca. 1/3 des normalen Essigs durch Balsamico-Essig ersetzt und 1/3 der normalen Tomaten durch getrocknete Tomaten ersetzt (nicht fertig in Öl eingelegte, sondern nur die getrockneten Tomaten pur klein geschnippelt und mit eingekocht) - auch lecker!

22.04.2005 16:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo!

Das hört sich ja echt lecker an. Aber ist der viele Knoblauch nicht etwas heftig?

Ich werde es jedoch bestimmt ausprobieren, sobald es schöne Pfirsiche zu kaufen gibt.

LG lieselnkaj

24.05.2005 07:45
Antworten
Aurora

Hallo lieselnkaj,

keine Angst vor dem vielen Knoblauch, den merkt man hinter fast gar nicht mehr, da er ja sehr lange mit gekocht wird. Gibt einfach ein leichtes leckeres Knoblaucharoma, ohne vorzuschmecken.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
Aurora

24.05.2005 22:22
Antworten
Novemberelch

Hallo und einen schönen Tag wünsche ich Euch.
Aaalllsooo: ich habe heute das Chutney gekocht, muß sagen, der Geschmack ist sehr pikant, mußte die Sache aber bald 3 Stunden köcheln lassen, ehe ich eine dickere Konsistenz hatte.
Beim nächsten Mal werde ich die Tomaten entkernen und nur das Äußere verwenden, dann ist schonmal weniger Saft da.
Und könnte man nicht anstelle von Zucker Gelierzucker verwenden?
Dann wäre diese Leckerei bestimmt schneller zappiger.
Schöne Grüße vom Novemberelch

29.07.2005 17:54
Antworten
ajnom

Ich habe das Chutney genau nach Rezept zubereitet und kann nur sagen:
GUT DING WILL WEILE HABEN!
Einfach nur köstlich!! Ich bin nur etwas traurig, denn wir haben nur noch ein kleines Glas übrig.. das wird demnächst auf einem Steak verzehrt! Hmm, lecker!
LG Monja

14.10.2005 18:12
Antworten
moni4561

das Chutney schmeckt so lecker. Kann ich wirklich weiterempfehlen 👍

29.05.2018 20:27
Antworten
Smilie21

Ich habe den Zeitaufwand ein wenig unterschätzt. Dauert schon etwas, bis alles gehäutet und klein geschnibbelt ist. Das einkochen hat bei mir einiges länger gedauert, als 1,5 Std aber ich denke es hat sich gelohnt! Beim umfüllen natürlich gleich probiert. Schön fruchtig, süß und scharf. Super Kombi. Hab noch ein wenig Curry beigegeben. Freue mich schon, wenn das chutney durchgezogen ist und wir es genießen können. Volle Punktzahl 👌

22.08.2018 18:15
Antworten
Ostseekind68

Ein sehr leckeres Chutney. Der Arbeitsaufwand ist nicht zu unterschätzen und die Einkochzeit ist definitiv länger. Am Ende waren es 4 kleine Gläser. Trotzdem, der Aufwand hat sich gelohnt 5Sterne! Leider kann ich kein Foto hochladen. Die App will heute nicht.

05.09.2018 11:42
Antworten
Nanu178

Eine tolle Combi!
Meine Pfirsiche und Tomaten habe ich nicht gehäutet (verkochen sowie so) und nur 200 ml Essig zugegeben. Dann habe ich aus Zeitgründen nach den ersten 30 Minuten alles andere untergemischt und dann noch ca. 1 Std. einkochen lassen. Sind auch 4 Gläser geworden. Das Ergebnis......super lecker!

16.09.2018 13:23
Antworten
MMchen1

Das Chutney schmeckt schon nach dem einkochen hervorragend :-) Ich habe noch eine Mango dazugegeben, da ich nicht ausreichend Pfirsich hatte. Die Einkochzeit war zwar schon recht lang, aber das ist ja eigentlich bei allen Chutneys der Fall. Ich habe schwarze und San Marzano Tomaten inklusive des Fruchtfleisch verwendet. Durch die lange Einkochzeit entfalten die Tomaten einen traumhaften Geschmack.
⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ von mir und ein dickes Dankeschön für das super Rezept ☺️

18.09.2018 15:50
Antworten