Bewertung
(1) Ø1,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.04.2013
gespeichert: 36 (0)*
gedruckt: 1.887 (7)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.11.2005
12.634 Beiträge (ø2,54/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Keule(n), vom n, Hasenläufe oder Teile vom Rücken
3 EL Olivenöl
Zwiebel(n)
Kartoffel(n), frühe, mittelgroße
3 Stängel Rosmarin, frisch
1/2 Liter Wasser, oder Fleischbrühe
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem weiten -gerne beschichteten- Bräter das Olivenöl mäßig erhitzen und die Hasenteile hineingeben und auf beiden Seiten mit mäßiger Hitze anbraten. Ideal ist es, wenn ein Glasdeckel vorhanden ist, da kann man den Garfortschritt beobachen. Beim Wenden salzen und pfeffern.

Die Zwiebeln pellen und in Viertel oder Achtel schneiden, so, dass die Segmente noch zusammenhalten.
Wenn die Hasenteile leicht gebräunt sind, die Zwiebeln um das Fleisch legen und bei geschlossenem Deckel kurz mitbraten.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln sorgfältig abwaschen und abschrubben und mit Schale je nach Größe in Hälften oder Viertel schneiden. Mit den Rosmarinstängeln in den Bräter geben und mit Wasser oder Brühe grade soweit aufgießen, dass der Bräterinhalt grade so bedeckt ist.

Deckel drauf und insgesamt ca. 1,5 - 2 Std. leise schmoren lassen. Das Fleisch ca. alle 30 min wenden und das Gemüse umrühren, wenn zu viel Flüssigkeit verkocht ist, nachgießen. Nach 1,5 Stunden probieren ob das Fleisch schon gut ist, ansonsten Garzeit verlängern.

Gegen Ende der Garzeit kann man noch abgezogene, klein geschnittene Tomaten dazugeben. Wenn man Fleischbrühe verwendet, beim Salzen zurückhaltender sein.
Selbstverständlich kann man mehr Zwiebeln nehmen, oder Knoblauchzehen oder weitere Kräuter, je nach Gusto.