Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.04.2013
gespeichert: 9 (0)*
gedruckt: 264 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2007
51 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

700 g Rotkohl, geputzt
Zwiebel(n)
1 kleiner Apfel, säuerlich
2 EL Schmalz (Enten-, Gänse- oder Schweineschmalz)
1 EL, gestr. Zucker
3 EL Rotweinessig
1 1/2 TL Salz
Gewürznelke(n)
1 EL, gestr. Mehl
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Krautkopf von den äußeren Blättern befreien, vierteln, vom Strunk befreien und das Kraut hobeln oder fein schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, achteln und die in Scheibchen schneiden.
Das Schmalz zerlassen, die gewürfelte Zwiebel hineingeben und mit dem Zucker im Schmalz goldgelb rösten. Gegen Ende die Apfelstückchen noch mit karamellisieren. Das Kraut dazugeben, salzen und 2 EL Wasser sowie den Essig darübergeben. Gut umrühren. Die Nelken kann man entweder so beigeben oder 1/2 oder sehr kleine Zwiebel damit spicken, dann spart man sich das spätere Heraussammeln der Nelken.

Das Kraut dann 1 - 1,5 Std. dünsten. Da nur sehr wenig Flüssigkeit zugegeben wird, kleine Hitze und immer wieder kontrollieren, dass nichts ansitzt, ggf. kleine Menge Wasser nachgießen. Zum Schluss nach Geschmack mit Essig abschmecken, Nelken entfernen. Mit dem Mehl bestäuben, umrühren und nochmal so lange dünsten, bis das Kraut schön sämig ist. Keine Sorge, obwohl sehr wenig Flüssigkeit zugegeben wird, ist das Kraut nicht trocken.