Braten
Ei
Eier
einfach
Gemüse
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Krabben-Rührei

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 16.04.2013 390 kcal



Zutaten

für
100 g Krabben (Tiefseekrabben)
1 TL Öl
1 kleine Zwiebel(n)
2 Ei(er)
50 ml Milch (1,5 %)
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Tiefseekrabben abtropfen, mit Zitronensaft beträufeln. Die Zwiebel fein hacken. Die Eier mit der Milch verschlagen, salzen, pfeffern.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Krabben anschwitzen, das Ei drübergießen und unter ständigem Zusammenschieben stocken lassen. Auf Vollkorntoast anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mooreule

Hallo heute Mittag gab es dein Krabben-Rührei, mit einer Frühlingszwiebel, mag ich lieber. Danke für das einfache, schöne und super leckere Rezept, mach ich sehr gerne wieder. Liebe Grüße Mooreule

02.05.2019 14:10
Antworten
Opa-Jo

Moin moin Sequana 1970, lange Nacht, spätes Frühstück und nun meldet sich der kleine Hunger! Kein Bock vor die Tür zu gehen und was gibt der Kühlschrank her? Deutlich an Dein Rezept angelehnt fehlt mir nur der Zitronensaft, aber im Gewürzregal steht Zitronenpfeffer. Anstatt Öl Butter in die Pfanne, man gönnt sich ja sonst nichts, Dein Rezept umgesetzt und schon haben meine Frau und ich genau das was wir für "den hohlen Zahn" so brauchen, einen trockenen Rose dazu und der Tag ist gerettet! Danke dafür LG und Glück auf Opa Jo

31.07.2016 15:24
Antworten
DiekleineMimi

Hallo Sequana 1970, ich hatte das Rührei mit Krabben nach Deinem Rezept soeben zum Frühstück - sehr lecker! Statt einer Zwiebel habe ich eine Frühlingszwiebel verwendet wegen der schönen grünen Farbe. Danke für die Idee, mache ich wieder :-) LG Angelika

14.08.2015 11:04
Antworten