Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.04.2013
gespeichert: 68 (0)*
gedruckt: 701 (8)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.04.2009
4.133 Beiträge (ø1,15/Tag)

Zutaten

800 g Quark
150 g Butter, zimmerwarm
250 g Puderzucker
Eigelb
Vanilleschote(n)
1 Prise(n) Salz
35 ml Cognac
50 g Früchte, kandierte
50 g Mandel(n), geschält
50 g Rosinen
30 ml Cognac
400 ml Sahne, süße
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Paskha heißt übersetzt Ostern und wird typischerweise nur einmal im Jahr zum entsprechenden Fest zubereitet. Zum Ruhen wird eine Pyramide mit abgeschnittener Spitze als Form verwendet. Als Relief sind normalerweise zwei orthodoxe Kreuze und zwei "XB" - als Abkürzung für Khristos Voskres (Christus ist auferstanden) eingearbeitet. Da diese sehr schwierig aufzutreiben ist, kann man sich stattdessen mit jeder beliebigen konischen Form mit einer Öffnung am spitzen Ende behelfen. Gemeinhin wird zu einem profanen Blumentopf geraten.

Den Quark in ein mit einem feinen Mulltuch ausgeschlagenes Sieb geben, mit einem Teller abdecken, zusätzlich mit einem Kochtopf beschweren und über Nacht im Kühlschrank die Flüssigkeit abtropfen lassen. Die Rosinen in Cognac einlegen.

Am nächsten Tag die Butter, den Puderzucker, das Vanillemark, die Eidotter und eine Prise Salz mit dem Mixer auf niedriger Stufe zu einer gleichmäßigen Creme verrühren. Als nächstes wird der Cognac zugegeben. Dann die Mandeln rösten und fein hacken, die kandierten Früchte in kleine Stücke schneiden, die Rosinen abtropfen und zusammen mit der Quarkmasse in die Butterzuckercreme einrühren. Die Sahne schlagen und unter die Dessertmasse heben.

Damit sich das Dessert gut aus der Form löst, diese mit Mull ausschlagen. Mit der stumpfen Spitze auf einen Teller setzen und die Quarkcreme einfüllen. Zum Festigen über Nacht nochmals in den Kühlschrank stellen. Dabei tritt über die offene Spitze nochmals Flüssigkeit aus. Am nächsten Tag die Form umdrehen, die Form und den Mull abnehmen. Wer mag, kann die Paskha noch mit Schlagsahne, Rosinen, Mandeln und Schokolade dekorieren. Noch einen Kulitsch-Kuchen dazu und man hat alle kulinarischen Zutaten für ein orthodoxes Osterfest.