Gemüse
Hauptspeise
Rind
Reis
Schwein
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Sarma - Krautwickel

ein Rezept meiner Mutter, die aus Sarajevo stammt

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 08.04.2013



Zutaten

für
2 Köpfe Weißkohl, eingelegter (gesäuert)
2 m.-große Zwiebel(n)
1 kg Hackfleisch, gemischt oder vom Rind
½ kg Bratwurst, grobe in Naturdarm
250 g Speck
12 EL Reis (Langkorn, 4 EL pro 500 g Fleisch)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Beutel Sauerkraut
2 Ei(er)
50 g Paprikapulver, edelsüß
250 ml Brühe
etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Den Speck fein würfeln und in der Pfanne braten. Die Zwiebeln fein hacken, den Knoblauch klein schneiden oder pressen. Die Bratwurst aus der Pelle pressen.

Gebratenen Speck, Zwiebeln, Knoblauch, Bratwurst, Hackfleisch, Reis, Eier, Paprikapulver, Salz und Pfeffer gründlich mischen.

Von den Kohlköpfen die Strünke entfernen. So viele Blätter vorsichtig ablösen, bis sie zu klein zum wickeln werden und nur noch 2 kleine Köpfe übrig bleiben.

Die Hackfleischmischung portionsweise in die Kohlblätter wickeln. Die 2 kleinen Köpfe klein schneiden und mit dem Sauerkraut zur Seite stellen.

In einen großen Topf zuerst etwas von dem geschnittenen Kohl schichten, darauf kommt Paprikapulver, dann eine Schicht der Kohlwickel darauf und wieder Paprikapulver. Dann wieder Kohl, Paprika, Kohlwickel ... usw.

Ca. 250 ml Brühe zugeben und 2 Stunden köcheln lassen. Aufpassen, dass es nicht anbrennt! Wir essen dazu Weißbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Berchthold

So, geschafft. Den Sarmakopf konnte ich im türkischen Laden kaufen. Ich habe der Fleischmischung noch einen Bund glatte Petersilie und die Blätter eines halben Bundes Basilikum, grob gehackt, zugegeben. Ausserdem habe ich zu jeder Roulade noch eine kleines Kartöffelchen dazugelegt. Die Wickel-Kohlblätter waren, zu meiner Überraschung, im fertigen Gericht eher süsslich, was ausgezeichnet mit der scharfen Fleischfüllung harmoniert. Ich kann bestätigen, dass man sehr vorsichig mit dem Salz sein sollte, bei mir war's knapp an der Grenze, obwohl ich die Füllung roh sorgfältig abgeschmeckt hatte. Ich hatte leider nur noch Brühwürfel, das nächste mal nehme ich selbstgemachte Brühe ohne Salz. Und dass es ein nächstes mal geben wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Danke, dass du das Rezept deiner Mutter mit uns geteilt hast! Gruss Berchthold

18.12.2013 18:41
Antworten
Bumblebee910

Das Kraut heißt Kiselu Kupus. Kann man auch in einem russischen Supermakrt bekommen.

13.12.2013 15:13
Antworten
grinspfirsich

Hallo Bechthold, ich freue mich, dass Dich das Rezept interessiert:-) Was für ein Zufall: gestern noch habe ich mich bei Kaufland gefreut, dass es dort Sarma-Köpfe gibt. Bisher hatte ich sie nur im "jugoslawischen" Supermarkt oder auch im türkischen Supermarkt gesehen. Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe Kaufland? Wenn Du in einem "jugoslawischen" Markt einkaufen gehst frage nach Sarma-Köpfen. Die sind meist in Folie eingeschweißt. Noch ein paar Tipps: ich habe beim letzten mal ein paar Fehler gemacht: 1. versehentlich scharfes Paprikapulver gekauft (anstatt edelsüß) und benutzt. Der Eintopf wurde so scharf, dass man ihn kaum essen konnte :-) 2. eine geräucherte Rippe im Topf mit kochen lassen, aber vergessen, das Salz bzw. die Brühe zu reduzieren --> zu salzig :-) 3. zuviel Kraut zwischen gemischt --> es war zu krautlastig Ich konnte es retten, in dem ich die Krautwickel aus dem Topf genommen, noch Wasser und Sahne hinzugefügt habe und eine geriebene Kartoffel. Dann ging's... ;-) Ich wünsche Dir viel Erfolg mit meinem Lieblings-Winterrezept. Liebe Grüße Ruth

19.11.2013 22:24
Antworten
Berchthold

Hallo Grinspfirsich, das Rezept würde ich gerne nachkochen. Wo kriegst du gesäuerten Weisskohl her? Gibt es das als Konserve oder so? Kennst du den Namen in bosnisch, kroatisch oder serbisch? Kannst du mir eine Marke angeben, damit ich die Läden abklappern kann, ob mir das einer besorgen kann? Gruss Berchthold

19.11.2013 16:10
Antworten