Christmas-Tiramisu


Rezept speichern  Speichern

Eine weihnachtliche Abwandlung des klassischen Tiramisu

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 08.04.2013



Zutaten

für
16 Löffelbiskuits
100 g Zucker
3 m.-große Ei(er)
500 g Mascarpone
2 Vanilleschote(n)
50 g Keks(e) (Vanillekipferl)
3 cl Likör (Williams Birne-)
1 ½ TL Lebkuchengewürz
Kakaopulver, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Eier trennen. Eiweiße kalt stellen.
Die Eigelbe in eine große Schlagschüssel geben. Die Vanilleschoten halbieren und das Mark herauskratzen und den Eigelben beifügen. Die Eigelbe zusammen mit der Vanille und der Hälfte des Zuckers auf einem heißen Wasserbad dickschaumig aufschlagen. Dabei darf das heiße Wasser nicht den Boden der Schlagschüssel berühren, da sonst die Masse gerinnt. Anschließend die Schüssel vom Wasserbad nehmen und den Mascarpone unter den warmen Eierschaum heben.
Die Eiweiße mit einer Prise Salz und der anderen Hälfte Zucker 10 Minuten lang zu Eischnee schlagen. Dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Den Eischnee und die fein gehackten Vanillekipferl vorsichtig unter die Mascarponemasse heben. Im Anschluss das Lebkuchengewürz unterrühren.
Den Boden einer Auflaufform (15 cm x 25 cm) mit der Hälfte der Löffelbiskuits auslegen und diese mit der Hälfte des Likörs beträufeln. Dabei nur so viel Likör auf die Biskuits geben, wie sie auch aufnehmen können. Danach die Hälfte der Mascarponecreme auf den Biskuits verteilen und glatt streichen. Anschließend eine zweite Schicht aus Löffelbiskuits und Mascarponecreme schichten. Das Tiramisu mindestens zwei Stunden (Ruhezeit) im Kühlschrank kalt stellen, damit die Creme schön fest wird. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sternekoch94

Wenn man statt Williams-Birnen-Likör, Wiliams-Birnen-Brand nimmt, dass muss man diesen mit der 1,5 fachen Menge Wasser mischen, damit sich die Flüssigkeit leichter auf alle Biskuits treufeln lässt.

25.12.2013 10:54
Antworten
sternekoch94

Ich bereite das übrigens meistens am Vorabend zu, also einen Abend, bevor es serviert wird. Der Grund sind einerseits die Creme und die Gewürze. Das Tiramisu muss, wie erwähnt, mindestens zwei Stunden kühlen, damit die Creme fest wird. Besser ist es natürlich, wenn es länger als zwei Stunden kühlt. Wenn das Tiramisu also 24 Stunden im Kühlschrank gestanden hat, ist die Creme dann wunderbar fest. Zusätzlich haben die Gewürze noch Zeit einmal so richtig durchzuziehen, sodass das Tiramisu vollen Geschmack entwickelt. Und dann ist es ideal, um ein Weihnachtsmenü am Heiligabend, oder am ersten oder zweiten Feiertag abzuschließen.

12.10.2013 15:04
Antworten