Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Schwein
Schmoren
Ungarn
Osteuropa
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Szegediner Gulasch

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.04.2013 448 kcal



Zutaten

für
4 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
500 g Gulasch, vom Rind
500 g Gulasch, vom Schwein
Salz
Pfeffer
1 TL Kümmel
2 EL Butterschmalz, oder Schweineschmalz
1 ½ EL Paprikapulver, rosenscharf
2 EL Tomatenmark
1 Lorbeerblatt
1 Liter Fleischbrühe
1 Paprikaschote(n), rot
1 Dose Sauerkraut
200 g saure Sahne
1 EL Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
448
Eiweiß
21,51 g
Fett
32,38 g
Kohlenhydr.
16,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Den Kümmel hacken und darauf streuen.

Das Schmalz in einem Schmortopf erhitzen. Die Zwiebeln darin unter Rühren glasig braten. Mit dem Paprika bestreuen und kurz anschwitzen. Mit 1/2 Tasse Wasser ablöschen und fast verdampfen lassen. Das Fleisch untermischen und 10 Min. andünsten.
Knoblauch, Tomatenmark und Lorbeer dazugeben. Die Hälfte der Brühe dazugießen und gut untermischen. Das Fleisch zugedeckt bei schwacher Hitze etwas 45 Min. schmoren. Dabei immer mal wieder durchrühren und bei Bedarf noch Brühe nachgießen.

Die Paprikaschote waschen, halbieren unt putzen. Die Hälften würfeln und mit dem Sauerkraut zum Fleisch in den Topf geben. Noch so viel Brühe dazugießen, dass die Zutaten im Topf davon bedeckt sind. Das Gulasch zugedeckt noch etwa 30 Min. schmoren, bis die Fleischwürfel schön weich sind und das Sauerkraut gegart ist.

Die saure Sahne mit dem Mehl verquirlen und unter das Gulasch rühren. Das Gulasch noch kurz auf der abgeschalteten Herdplatte ziehen lassen, dann abschmecken und schön heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Sehr schönes Rezept. Mein Paprikapulver war aber sehr scharf. Insofern gegebenenfalls vorsichtig mit der Paprikamenge sein. Liebe Grüße Helmut

30.04.2018 11:41
Antworten
ulkig

Hallo, ein sehr schönes Rezept, sehr gut in den Zutaten und sehr schmackhaft. lG ulkig

16.04.2016 20:54
Antworten