Sägespänekuchen


Rezept speichern  Speichern

Sägespäne aus gerösteten Kokosraspeln; mit nicht zu fetter + schön-frischer Puddingsahnecreme

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 04.04.2013 4454 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

100 g Butter, weich
120 g Zucker
2 Ei(er)
150 g Weizenmehl, helles (405, 550) oder Dinkelmehl (630)
3 TL Kakaopulver
½ TL, gestr. Natron
1 TL, gestr. Backpulver
100 g saure Sahne
n. B. Butter, für die Form

Für die Creme:

300 ml Milch
45 g Speisestärke, ersatzweise 1 P. Puddingpulver (Vanille oder Sahne)
3 EL Zucker, oder Vanillezucker
200 ml Schlagsahne

Für den Belag:

20 g Butter
130 g Kokosraspel
2 EL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
4454
Eiweiß
61,86 g
Fett
293,33 g
Kohlenhydr.
394,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden
Backofen auf etwa 180°C vorheizen (Ober-/Unterhitze). Springform (etwa 26-28 cm Durchmesser) fetten.
Weiche Butter mit Zucker cremig schlagen, dann die Eier zugeben und alles homogen verschlagen. Mehl, Kakaopulver, Natron und Backpulver drübersieben und unterrühren.
Sobald der Backofen heiß ist, die saure Sahne unterrühren und den Teig sofort in die Form streichen und etwa 20 min backen. Je nach Backofen und Formgröße ggf. schon nach 15 min mal nachschauen, dann per Stäbchenprobe testen. Ist er fertig, den Boden auskühlen lassen.

Während der Backzeit aus Milch, Stärke und Zucker einen Pudding/Flammeri kochen. Mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet.
Außerdem für den Belag bzw. die späteren "Sägespäne" die Butter in eine Pfanne geben, Kokosraspel zugeben, Zucker überstreuen und die Kokosraspel bei mittlerer Hitze und unter Rühren goldgelb bis hellbraun rösten. Vorsicht: Der Grat von "gerade richtig" bis "zu dunkel" ist sehr schmal und man muss wirklich dabei bleiben und immer wieder rühren. Sobald sie gut aussehen, auf einen Teller schütten und zum Auskühlen schön flach verteilen.

Sind Boden und Pudding und "Sägespäne" ausgekühlt (je nach Umgebungstemperatur usw. dauert das etwa 1-2 h), die Sahne für die Creme gut steif schlagen. Dann die steife Sahne unter den kalten, durchgerührten Pudding ziehen und die Creme auf den Boden streichen. Die "Sägespäne" gleichmäßig darüberstreuen und den Kuchen möglichst für mind. 1 h in den Kühlschrank stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sureila

Hallo, ich hatte mich richtig auf den Kuchen gefreut, da ich vor Jahren einen gegessen habe und begeistert war. Ich habe alles genau nach Rezept gemacht. Kokosraspeln können wirklich weniger genommen werden. Der Kuchen ist insgesamt okay aber wir fanden ihn etwas langweilig geschmacksneutral. Schade aber nicht zu ändern. Ich habe übrigens den Pudding auch selber gemacht, fand ich eine interessante Erfahrung für mich. Den Pudding fand ich schon fade, vielleicht habe ich ja auch etwas falsch gemacht. Geschmäcker sind ja auch zum Glück verschieden. Trotzdem danke und lg Sureila

30.01.2017 21:35
Antworten
SariKr

Nur zu empfehlen! Der Kuchen hat sehr gut geschmeckt. Er war innerhalb von Minuten weg :D Danke für das Rezept.

09.03.2014 18:20
Antworten
Rambo301

Super lecker auch meine Gäste waren begeistert , als Dank für das schöne Rezept ***** LG Rambo 301

02.01.2014 13:37
Antworten
kathrin161269

Hallo Baumfrau, hatte eigentlich schon lange vor, Deine Sägespänekuchen zu backen, nachdem Du im April in Deinem Thread so begeistert davon warst. Heute nun war es endlich soweit, und was soll ich sagen: Du hattest recht. Die Herstellung hat super geklappt, alles wurde toll beschrieben. Der Boden war wirklich herrlich saftig. Die Creme - lecker, aber vielleicht mache ich beim nächsten Mal 'nen halben Becher Sahne mehr dran. Dann wird's noch lockerer und sahniger. Einziges klitzekleines Minus: Ich hatte 100g Kokosraspeln geröstet und davon höchstens die Hälfte gebraucht, dann waren schon ordentlich "Sägespäne" auf dem Kuchen. Das nächste Mal werde ich nur 50g nehmen. Aber ansonsten, wie gesagt große Klasse!!! Fotos werde ich gleich noch hochladen. LG Kathrin

16.11.2013 17:23
Antworten
Baumfrau

Anmerkung: Die Hälfte von allem ergibt übrigens einen kleinen, feinen Kuchen für die 18-20 cm-Springform. Und auf 5 Eier hochgerechnet (also mal 2,5) ergibt die Menge ein Backblech (etwa 38x40 cm) voll feinen Kuchen. Gut gekühlt aus dem Kühlschrank schmeckt der Kuchen übrigens wirklich noch viel leckerer als so - einfach herrlich-frisch und köstlich. =) Sonnige Grüße vom Bäumchen. PS: Hier gibts schonmal ein Foto zum Appetitholen: http://www.chefkoch.de/forum/2,35,645520/Mein-Saegespaenekuchen-Dunkler-Sauerrahm-Teig-herrlich-frische-Puddingsahnecreme-Kokos-Krokant-Spaene.html

05.04.2013 22:57
Antworten