Hackfleisch-Blätterteig-Strudel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (184 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.04.2013



Zutaten

für
400 g Hackfleisch, gemischt
1 Brötchen, altbacken
1 kleine Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
2 Paprikaschote(n), rot und grün
1 EL Butter
80 ml Milch
1 Bund Petersilie
2 Zweig/e Thymian
1 TL Senf
1 Ei(er)
1 Eigelb
2 EL Sahne
Salz und Pfeffer
1 Pck. Blätterteig, (Rolle aus der Kühtheke)

Nährwerte pro Portion

kcal
0
Eiweiß
119,63 g
Fett
276,71 g
Kohlenhydr.
175,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zwiebel und Knoblauch schälen, fein schneiden. Paprikaschoten waschen, putzen und in sehr kleine Stückchen schneiden.

Zwiebel mit 1 EL Butter anschwitzen, Paprikastückchen zugeben und mit anschwitzen, am Schluss den Knoblauch zugeben.

Das altbackene Brötchen in dünne Scheiben schneiden. Milch aufkochen und über die Brötchenscheiben geben. Mit einem dicht schließenden Deckel zudecken und ziehen lassen.
Petersilie waschen, trocken schütteln und ganz fein hacken. Thymian von den Zweigen streifen und ebenfalls hacken.

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 180 °C) vorheizen.

Brötchen ausdrücken und mit dem Hackfleisch gut vermischen. Kräuter, Zwiebeln, Paprika, Senf und Ei darunter kneten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Blätterteig (fertige ausgewellte Rolle) mit der Fleischpaste bestreichen und wie eine Biskuitroulade zusammenrollen. Das Eigelb mit der Sahne mischen und den Strudel damit einstreichen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 20 Minuten im Ofen backen. Er sollte eine goldgelbe Farbe bekommen.

Den Strudel aufschneiden und servieren. Er schmeckt auch lauwarm oder kalt sehr gut.

Dazu passt sehr gut Feldsalat oder ein gemischter Blattsalat.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlawienerschnitzel

Das Rezept ließ sich 1:1 mit veganem Hack zubereiten. Die Zubereitung ist sehr gut beschrieben und wird durch den guten Geschmack gekrönt! Ich lasse 5 Sterne leuchten! :-)

24.04.2022 12:49
Antworten
Dithmarschen-Chris

Habe den Tipp von Salm( glaube 11/13) aufgenommen und den Teig mit Salsa-Soße bestrichen. Sehr lecker! Das Hack und Gemüse habe ich auch vorher angebraten und gut gewürzt. Schmeckt gut und geht schnell.

01.05.2021 20:54
Antworten
Nessi95

Es war sehr sehr lecker. Wird es aufjedenfall wieder geben.

09.04.2021 09:00
Antworten
UW1964

Heute gab es mal wieder diesen leckeren 😋 Strudel .Immer wieder gerne.Mein Mann ist begeistert.Einfach und sehr lecker

30.01.2021 19:45
Antworten
KiwiDownUnder

Ein wirklich tolles Rezept, habe mich noch nie an Strudel gewagt und muss sagen, wirklich ausgesprochen lecker! Würde beim nächsten mal ein wenig mehr Würze nehmen, aber in Summe wirklich ein tolles Rezept!👍

23.01.2021 18:52
Antworten
MarcoPl1

Für wie viele Personen reicht denn das Rezept mit Deinen Angaben ?

01.07.2013 19:07
Antworten
Maggy2710

Reichen wirklich 20min. bei 200°? Kommt mir so wenig vor.

01.07.2013 15:27
Antworten
renimo

Hallo Maggy, also bei meinem Backofen reicht es.;-) Musst einfach mal ausprobieren, wie es bei Deinem ist, ist ja oft von Ofen zu Ofen verschieden. Einfach mal nach 20 Minuten testen (bissle anschneiden und gucken;-) ) und bei Bedarf noch bissle im Ofen lassen. Hoffe, es klappt! Gruß renimo

01.07.2013 18:35
Antworten
blautrold

Bei mir war der Hackstrudel erst nach 45 Minuten gar.

26.03.2017 16:19
Antworten
blautrold

Bei vielen stimmte die Garzeit nicht mit der angegebenen Zeit überein. So auch bei mir. Es ist besser von vornherein bei der Garzeit 40 / 45 Minuten einzuplanen. Der Strudel war lecker und geschmäcker sind verschieden. Ich werde beim nächsten Mal mehr Salz und Pfeffer nehmen. DANKE für das leckere Rezept

26.03.2017 17:02
Antworten