Kürbis-Blumenkohlcurry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 03.04.2013 254 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Zwiebel(n)
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Currypulver
2 Karotte(n)
500 g Kürbisfleisch (Butternuss-)
½ Kopf Blumenkohl
1 Dose Kichererbsen
200 ml Wasser
100 g Spinat, frisch
1 Zitrone(n)
2 TL Salz
etwas Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
254
Eiweiß
12,00 g
Fett
8,47 g
Kohlenhydr.
30,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zwiebeln würfeln, Karotten schälen und in Scheiben schneiden, den Kürbis schälen und in Würfel schneiden, den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen schneiden.

Die gewürfelten Zwiebeln in einer großen tiefen Pfanne mit Deckel im Sonnenblumenöl glasig dünsten. Das Currypulver dazugeben, gut verrühren und ca. 5 Minuten in der Pfanne erwärmen. Anschließend die Karottenscheiben, die Kürbiswürfel, die Blumenkohlröschen und die abgegossenen Kichererbsen in die Pfanne geben. Das Wasser hinzugeben und alles gut miteinander vermengen, damit der Curry sich gut im Gemüse verteilt. Zugedeckt ca. 15-20 Minuten garen, bis das Gemüse schön weich ist. 5 Minuten bevor das Gemüse fertig ist, die Spinatblätter klein schneiden und untermischen, den Saft der Zitrone hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Wer viel Hunger hat oder noch einen Gast erwartet, kann Reis dazu servieren. Das Curry schmeckt aber auch alleine richtig gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patty89

Hallo sehr lecker nur Salz habe ich weniger genommen Danke für das Rezept LG patty

23.11.2017 18:18
Antworten
Meli386

Ich habe das Rezept als Grundlage für ein Curry genommen. Da ich nur Brokkoli da hatte, gab es keinen Blumenkohl. Karotten mag ich gekocht gar nicht. Gewürzt habe ich noch zusätzlich mit Pfeffer, Garam Masala und Koriander. So hat das Gericht noch eine stärkere orientalische Note bekommen. Danke für die Anregung!

10.10.2017 06:32
Antworten
Nadja217

Habe heute dieses Rezept getestet- allerdings ohne Spinat (den hatte ich nicht da). Die Tipps von Emmi3000 habe ich berücksichtigt & es kam ein wirklich geniales Gericht bei raus :) Klasse!!!

12.03.2016 19:28
Antworten
Emmi_3000

Ist toll geworden, habe etwa die Hälfte püriert, damit es schön sämig geworden ist und man es auch ohne Reis essen konnte. Gewürzt habe ich es mit ordentlich Currypulver, 1 tl Currypaste, Gemüsebrühe, Pfeffer, Muskat, Kümmel und eine bisschen Tomatenmark habe ich auch noch rein! :) war Super, danke für die Idee :)

21.12.2015 17:07
Antworten
LillyK

Hallo kaeserea, habe Heute Dein leckeres Curry getestet. Gibt es mit Sicherheit wieder. Bei mir ohne Kichererbsen, haben auch überhaupt nicht gefehlt. Dafür etwas mehr Spinat, und zum Schluss noch Ingwer frisch reingerieben. Danke für das tolle Rezept LillyK

18.10.2015 14:48
Antworten
Manokia75

Hallo kaeserea, das Gericht ist sehr lecker! Karotten habe ich weggelassen, hatte gerade keine da. Und der Kürbis war auch ein Hokkaido, das nächste Mal probiere ich das mit Butternut. Das Gericht ist auch schön schnell und einfach zuzubereiten. Da ich so ein Basmati-Fan bin, habe ich das dazu gemacht. Ich stimme aber zu, dass durch Kürbis und Kichererbsen es auch ohne geht. LG Manokia

24.09.2015 13:46
Antworten
Rini0815

Superlecker! Hab aber einen Hokkaido genommen und noch ein paar grüne Stangenbohnen mit reingeschnippelt.

17.10.2013 21:56
Antworten