Füllung für Kürbis-Amarettini-Ravioli


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 03.04.2013 566 kcal



Zutaten

für
300 g Teig, ca. ( Nudelteig - Rezept nach Wahl)

Für die Füllung:

500 g Kürbis(se) mit Schale (Butternut oder Hokkaido) ergibt ca. 300 g Fruchtfleisch
1 Zehe/n Knoblauch
½ Chilischote(n)
2 Zweig/e Rosmarin
10 Blätter Salbei
25 g Keks(e), (Amarettini)
40 g Parmesan, frisch gerieben
1 Ei(er), getrennt
Salz, Pfeffer
evtl. Chili

Außerdem:

½ Bund Salbei
100 g Butter
25 g Keks(e), (Amarettini)
etwas Parmesan, frisch gerieben oder gehobelt

Nährwerte pro Portion

kcal
566
Eiweiß
13,38 g
Fett
35,59 g
Kohlenhydr.
47,21 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Kürbis waschen, in Stücke teilen, entkernen. Zusammen mit dem geschälten, in Scheiben geschnittenen Knoblauch, der ebenfalls klein geschnittenen Chilischote, Rosmarin und Salbei gut in Alufolie verpackt auf ein Blech legen. Im vorgeheizten Backofen etwa eine Stunde garen. Aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen. Dann das Kürbisfleisch mit einem Löffel auf der Schale lösen, in einer Schüssel zu Mus verrühren.

Die Amarettini zerdrücken (am besten mit dem Wellholz in einem Gefrierbeutel), zusammen mit dem Parmesan und dem Eigelb zum Kürbis geben. Alles mischen, mit Salz und Pfeffer und evtl. etwas Chili abschmecken.

Den Teig dünn mit der Nudelmaschine ausrollen. Auf die Hälfte der Teigplatten in Abständen je einen Teelöffel Füllung geben. Die Zwischenräume mit verquirltem Eiweiß bestreichen. Mit den restlichen Nudelteigplatten zudecken. Gut festdrücken und Ravioli ausschneiden oder mit einem Ravioliausstecher ausstechen. Darauf achten, dass alle Kanten geschlossen sind.

Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli in ca. 2 – 4 Minuten garen. Mit einem Schaumlöffel herausholen und gut abtropfen lassen.

50 g Butter erhitzen, die abgezupften Salbeiblätter darin bei milder Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die restlichen 50 g Butter erhitzen, die Amarettinibrösel darin leicht anrösten.

Die Ravioli mit der Salbeibutter übergossen und mit Parmesan bestreut servieren, die gerösteten Amarettinibrösel separat dazu reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ovomaltina37

Ganz tolles Rezept. Mein Mann hasst sonst Ravioli, aber von diesen war er vollkommen begeistert. Definitiv 5 Sterne!

08.03.2021 10:22
Antworten
MaFeDo

Habe die Ravioli gerade das erste mal gemacht und bin total begeistert! Es ist ein wenig aufwendig, aber die Arbeit lohnt!!! Habe gut gewürzt und auch nicht mit Salz gespart, damit das Süße nicht zu dominant ist. Sehr, sehr lecker :-)

31.10.2015 19:19
Antworten
ars_vivendi

Hallo Schnürzel, ich befürchte, dass das mit anderen Keksen zu süß wird und es fehlt auch "das gewisse Etwas", denn die Amarettini sind in dem Fall ja nicht nur Füll-/Bindemasse sondern bringen auch Geschmack. Dann doch lieber auf ein anderes Rezept ausweichen. Gruß Alex

13.05.2014 07:08
Antworten
Schnürzl

Hallo, also, das sieht super aus und klingt auch ganz toll. Gibt es wohl eine Alternative zu den Amarettini (mag den Geschmack nicht sooo sehr). Vielleicht Butterkekse oder Karamellkekse oder sind die zu süß? Hat jemand eine Idee? LG Schnürzel

09.05.2014 13:35
Antworten
hefide

Ich habe die Ravioli mit Kürbis - Amarettini - Füllung nach einem sehr ähnlichen Rezept von Giogio Locatelli zubereitet. Unterschied bestand aus Folgendem: Statt Rosmarin angebratene Zwiebel zum Kürbis, nochmals kochen und Flüssigkeit mit einem Küchentuch ausdrücken. Außer den angegebenen Zutaten noch einen Eßlöffel Semmelbrösel in der Füllung untermischen. In der Salbeibutter zum Anbraten der Ravioli noch einen Löffel Amaretto unterrühren. Man sollte darauf vorbereitet sein, daß die Ravioli recht süß sind. Geschmacklich auf jeden Fall hervorragend. Liebe Grüße Helmut

19.03.2014 11:44
Antworten
Lakrizze

Ein sehr gutes Rezept, wird sicher wieder gekocht. LG Lakrizze

16.08.2013 19:27
Antworten