Kräutergnocchi alla Verdura


Rezept speichern  Speichern

vegan und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. normal 30.03.2013



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), mehligkochende
100 g Grieß
100 g Mehl
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
3 EL Olivenöl
2 TL Kräutersalz
½ TL Muskat
evtl. Gemüsebrühe, bei Bedarf

Außerdem:

1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
1 m.-große Zucchini
1 m.-große Aubergine(n)
300 g Cocktailtomaten
1 Gemüsezwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe
1 EL Oliven, schwarze, entsteint
etwas Olivenöl
etwas Meersalz
1 Bund Oregano
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Für die Gnocchi die Kartoffeln gar kochen, schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Den Kartoffelbrei mit Mehl, Grieß, Olivenöl, Salz und Muskat zu einem glatten Teig verarbeiten (sollte der Teig etwas zu trocken sein, einfach etwas Gemüsebrühe zugießen). Schnittlauch und Petersilie fein hacken und unter den Teig mischen. Anschließend aus dem Teig lange Rollen mit ca. 4cm Durchmesser formen. Von den Rollen Stückchen abschneiden, zu mundgerechten Bällchen formen und mit einer Gabel leicht eindrücken. Man kann stattdessen die Gnocchi auch mit 2 Löffeln formen.

Für das Gemüse zuerst das gesamte Gemüse waschen. Die Paprika entkernen, vierteln und in feine Streifchen schneiden, die Zucchini und Aubergine zuerst in ca. 6cm lange Stücke, dann längs in ca. 3mm dicke Scheiben schneiden und diese wiederum in streichholzartige Stifte schneiden. Zwiebel fein würfeln und Tomaten halbieren.

Einen Schuss Olivenöl in eine große Pfanne geben, Zwiebel und Paprika dazu, Knoblauchzehen schälen und durch die Presse zum Gemüse in die Pfanne pressen, ein paar Minuten anbrutzeln. Tomatenmark dazu und kurz mitbraten, Gemüsebrühe dazu und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Oliven in Scheibchen schneiden und mit den Zucchini, Auberginen und Tomatenhälften daruntermischen und so lange dünsten, bis das Gemüse bissfest, aber gar ist. Vom gewaschenen Oregano die Blätter abzupfen, nach Belieben hacken und unter das Gemüse mischen.

Ca.3l Salzwasser in einem großen Topf zum Sieden bringen, darin die Gnocchi ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen. Die fertigen Gnocchi mit einer Schaumkelle abschöpfen und in einem großen Teller anrichten, das Gemüse darüber verteilen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chez-Maman

Hallo und Danke für die Frage! Ich verwende den Weichweizengriess, weil ich den anderen nicht so mag. Der hält gut zusammen, man muss aber beim Kochen unbedingt darauf achten, dass die Nocken nicht kochen sondern nur ziehen, sonst fallen sie auseinander. Der Hartweizengriess ist von der klebereigenschaft ziemlich sicher besser, könnte aber sein das die Nocken dann vielleicht etwas fest werden. Ich mag ihn aufgrund seiner grobkörnigkeit nicht so. Ich hoffe die Antwort war hilfreich, am Besten einfach mal ausprobieren und das Resultat hier mitteilen ;-)

27.07.2016 10:59
Antworten
Schlemmeranna

Hallo Chez-Maman, sehr lecker! Eine Frage: Ist mit Grieß Hartweizen- oder Weichweizengrieß gemeint, oder macht das keinen Unterschied? Gruß Schlemmeranna

26.07.2016 14:44
Antworten
Chez-Maman

Dank für die Bewertung :-) Ja, Vollkornmehl reagiert meistens anders ! Ich hab auch schon einen Kuchenteig damit verhauen :-D

15.12.2014 18:53
Antworten
gat-hanne

Höchste Zeit, dass das Rezept bewertet wird. Es hat uns gut geschmeckt. Die Gnocchi sind mir nicht so ganz gut gelungen. Ich habe Dinkel-Vollkornmehl genommen, und die Menge reduziert, na ja, waren aber sehr lecker. Das Gemüse ist ähnlich wie Ratatouille, lecker. Ich habe das ericht im Thermomix hergestellt. Danke fürs Einstellen. LG gat-hanne

15.12.2014 18:26
Antworten