Braten
einfach
Frühling
Geflügel
Hauptspeise
Schnell
Sommer
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebel-Sahne Geschnetzeltes Hotkick

sahnige Soße mit einem scharfen Kick

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 29.03.2013



Zutaten

für
500 g Hähnchenfilet(s)
4 große Zwiebel(n)
750 ml süße Sahne
etwas Öl
3 Zehe/n Knoblauch
Salz
Paprikapulver, rosenscharf
Paprikapulver, edelsüß
Chilipulver
Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Das Hähnchenfilet waschen, trocknen und in kleine Würfel schneiden. Mit etwas Bratöl anbraten.
Zwiebel schälen, grob würfeln und dazu geben. Knoblauch schälen und direkt in die Pfanne pressen mit einer Knoblauchpresse.
Wenn das Fleisch leicht braun wird und die Zwiebeln glasig sind, kann man die Sahne hinzugeben.

Auf geringer Wärme die Soße köcheln lassen bis die Zwiebeln sich auflösen. Ständig rühren und die Soße etwas einkochen lassen.

Nach eigenem Geschmack mit Paprikapulver rosenscharf, Paprikapulver edelsüß, Chilipulver, Cayennepfeffer und Salz abschmecken. Dabei vorsichtig sein, immer nur ein wenig Pulver, gut rühren und zwischendurch probieren, sonst kann es schnell zu scharf werden.

Dazu schmecken am besten Spätzle oder Spiralnudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lena-Eustergerling

schmeckt köstlich 🤗

18.06.2019 11:43
Antworten
Angelkassel

Endlich, Danke :) Konnte überhaupt nicht verstehen wie dieses Rezept so lange unbemerkt hier auf dieser Seite sein konnte. Es ist eines meiner Lieblingsrezepte und ich koche es mindestens einmal jeden Monat. Schön das es dir geschmeckt hat. Grüsse aus Norwegen :)

24.01.2018 20:07
Antworten
Archeheike

Hallo, ich dachte, ich hätte heute ein Gericht erfunden. Nun habe ich noch einmal in der DB nachgeschaut und bin auf dieses Rezept gestoßen. Noch ohne Kommentar, keine Bewertung bei so einem tollen Gericht, einfach schade. Das Fleisch habe ich vorher mit etwas Gyrosgewürz und Öl mariniert. In die Sahne habe ich noch einen Teelöffel Tomatenmark eingerührt. Sonst habe ich alles genau so gemacht. Das hat genial gut geschmeckt. Dazu gab es bei mir Bulgur, hat auch gut gepasst. Ein schnelles Essen, was ich bestimmt wieder einmal machen werde. LG Heike

24.01.2018 18:38
Antworten