Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 29.03.2013
gespeichert: 12 (0)*
gedruckt: 191 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.06.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
3 kg Weißkohl
1 große Karotte(n)
25 g Salz

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 5 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 21 kcal

Den Weißkohl waschen, putzen, die groben Außenblätter und den Strunk entfernen. Den Kohlkopf zerteilen bzw. vierteln und grob hobeln. In einen großen, ca. 8 l fassenden Topf geben, das Salz hinzufügen und mit Händen kräftig kneten, bis der Saft austritt.

Die Karotte waschen, putzen, grob raspeln und zum Weißkohl geben. Alles vermengen. Einen Porzellan- oder Keramikteller, dessen Durchschnitt geringer ist als der des Topfes, direkt auf das Weißkraut legen und mit einem Gewicht beschweren.

Für 4 Tage warm (z. B. auf dem Boden in der Küche) stehen und gären lassen. Einmal täglich mit einem großen Pfannenwender lockern und wieder fermentieren lassen. Am 5. Tag in den Kühlschrank oder (falls im Winter) nach draußen stellen. Am nächsten Tag ist das Sauerkraut essfertig.

Dies ist ein Grundrezept. Das Sauerkraut kann man mit Öl und/oder Kümmel verfeinern und mit Äpfeln, Moosbeeren, Preiselbeeren oder Zwetschgen gären lassen. Es kann auch als Beilage zum Schmorbraten oder Jägerwürstchen benutzt werden.