Backen
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
Kartoffeln
Lactose
Low Carb
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Salbei-Kartoffeln mit Hähnchen und Schafskäse

aus dem Ofen, wie ein Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.03.2013 1069 kcal



Zutaten

für
1.000 g Hähnchenkeule(n) oder andere Hähnchenteile
600 g Kartoffel(n), klein und festkochend
300 g Möhre(n)
250 g Schalotte(n)
300 g Frühlingszwiebel(n)
200 g Schafskäse
100 ml Olivenöl
5 Knoblauchzehe(n)
n. B. Salz und Pfeffer
12 Blätter Salbei

Nährwerte pro Portion

kcal
1069
Eiweiß
61,87 g
Fett
77,53 g
Kohlenhydr.
31,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Hälfte der Salbeiblätter hacken, auch den Knoblauch fein hacken und beides mit Salz und Pfeffer zum Olivenöl geben, wodurch die Marinade entsteht. Die Hähnchenteile abspülen und gut mit der Marinade einpinseln (etwas Marinade aufbewahren) und ein paar Minuten ziehen lassen.

Ofen auf 240°C vorheizen.

Kartoffeln schälen (oder ungeschält lassen) und halbieren. Möhren schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Schalotten pellen. Kartoffeln, Möhren und Schalotten mit der restlichen Marinade vermischen und in einen Bräter oder auf ein Backblech legen. Hähnchenteile dazwischen platzieren und alles ca. 30 min im Ofen braten. Dabei das Gemüse mehrmals wenden, und die Fleischteile mit Bratensaft befeuchten.

Bundzwiebeln putzen, ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden und mit zerbröckeltem Schafskäse nach den 30 min in den Bräter geben. Die restliche Hälfte der Salbei-Blätter ebenfalls hinzufügen, durchaus ganz, und alles noch weitere 10 min braten. Sollten die Hähnchenteile danach noch nicht schön braun sein, den Bräter auf möglichst hohe Einschubleiste stellen.

Dazu: ein fruchtiger Wein oder ein gekühltes Bier.
Wer keinen frischen Salbei hat, kann auch gerebelten getrockneten Salbei verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amisa

Hallo zusammen Habe das Rezept gestern ausprobiert und bin begeistert 👍 Vielen Dank war super lecker 😋 Gruß Anja

22.06.2018 06:57
Antworten
barbastelle

Hallo friaufeck, dieses Gericht lässt sich sehr gut vorbereiten und hat uns und unseren Gästen sehr lecker geschmeckt. Ich habe dreimal so viele Salbeiblätter genommen (er sprießt nur so bei uns!) und beim 2. Nachkochen Perlhuhnschenkel verwendet. Für dieses Rezept gibt es von mir 5*****. Vielen Dank fürs Einstellen! barbastelle

05.05.2018 19:33
Antworten
Ellizza

Ich hab das Rezept leicht abgewandelt, in die Marinade einen Spritzer Zitrone, statt Karotten hab ich Kohlrabi und Kürbis zu den Kartoffeln gegeben und mit der halben Menge im kleinen Grillofen gegart. Mit den frischen Salbeiblättern und Knoblauch nicht gespart und natürlich auch nicht zu zaghaft gesalzen. Das Ergebnis lässt sich sehen und schmecken. Einziger Wermutstropfen, obwohl ich für Vatern nur in eine Ecke Schafskäse gegeben habe, ansonsten aber normalen Gouda, war Töchterchen wegen des Geruches nicht zum Essen zu bewegen. :( Mir hat es aber ausgezeichnet geschmeckt!

30.01.2018 12:57
Antworten
SaraMarlena

Mir war das Rezept etwas zu lasch, obwohl ich bereits mehr marinade gemacht und auch viel mehr salbei genommen hatte. Es hätte ruhig etwas mehr Käse sein können. Insgesamt aber ok.

26.06.2016 19:47
Antworten
Kaffeeline

Sehr sehr lecker, alle waren begeistert, das ganze wurde mit getrockneten Salbei zubereitet. Vielen Dank für deine Rezept-Idee. LG Kaffeeline

22.03.2015 17:36
Antworten
eva.h

Hallo, ich nahm Hähnchenbrustfilets und musste deshalb im Kombidämpfer etwas anders verfahren. Kartoffeln, Möhren und Schalotten wurden, zuerst in einem tiefen GN-Behälter in der Marinade gewälzt und dann bei 170°/ 60% 25 Min.gebacken. Dann gab ich die restlichen Zutaten, incl. der vorher kurz(!) angebratenen Brüste dazu, und garte weitere 15 Min. bei 190°/ 80%. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für das Rezept! VG Eva

02.11.2013 20:14
Antworten
Angela-Maus

Hallo, danke für dieses Rezept. Hab es gestern gemacht und es war lecker, selten ein so saftiges Fleisch gehabt. Da ich die Schalotten vergessen hatte, musste eine Zwiebel rein. Frischen Salbei hatte ich. Meine Mutter wollte das Rezept auch gleich wie sie es probiert hatte. Nochmal Danke Angela-Maus

14.06.2013 13:06
Antworten
carrara

Ein sehr schönes Rezept, dessen Zubereitung ich für mich etwas vereinfacht habe. Es kamen alle Zutaten gleichzeitig in ein tiefes Backblech. Außerdem habe ich noch ein paar Tomaten zugegeben, weil sie verarbeitet werden sollten. Mit dem frischen Salbei war ich ziemlich großzügig, weil ich den Geschmack in solchen Gerichten sehr liebe. Gebacken wurde im Dampf: 180°C - 95% Feuchte - 25 min 190°C - 20% Feuchte - 10 min LG Carrara

09.06.2013 14:32
Antworten
friaufeck

Danke Delfina und Carrara, für Euer Lob aus kompetentem Munde. Ja, auch bei uns kommt dieses Gericht immer wieder sehr gut an. Einfach zuzubereiten und mit sehr interessanten Geschmacks- und Dufteffekten. Es gehört daher zu unseren Lieblings-Alltagsgerichten. LG, ecki ^._.^

10.06.2013 20:13
Antworten
Delfina36

Hallo friaufeck, grade eben gab es dieses superleckere Geflügel mit den Salbeikartoffeln. Was soll ich sage, so stell ich mir leckeres Essen vor. Ich kam mir vor wie im Urlaub. Das mediterrane Gefühl ist sofort aufgekommen. Geschmacklich perfekt, ohne wenn und aber. Dafür natürlich 5*. Danke für das Rezept. LG Delfina

08.06.2013 20:15
Antworten