Hühnersuppe für die Seele


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Festtagssuppe oder für kalte Wintertage

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.03.2013



Zutaten

für
1.000 g Hähnchenschenkel
1 Stange/n Porree
6 Möhre(n)
9 Eigelb
3 Ei(er)
½ Knollensellerie
300 ml Milch
1 Bund Petersilie, glatt
1 Stück(e) Ingwer, daumennagelgroß
3 Lorbeerblätter
1 TL Pfeffer, schwarz, ganz
1 TL Nelke(n), ganz
150 g Nudeln, (Suppennudeln)
1 Pck. Sahne
Salz und Pfeffer
Muskat
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Hähnchenschenkel waschen, in einen großen Topf legen und mit kaltem Wasser bedecken. Porree, 3 Möhren und die Hälfte des Selleries grob zerkleinern und dazu geben. Den Bund Petersilie in Stängel und Blätter aufteilen und Stängel ebenfalls in das Wasser geben. Ein daumennagelgroßes Stück Ingwer dazu und alles aufkochen. Mit einem Schaumlöffel den sich bildenden Schaum abschöpfen. Wenn es nicht mehr schäumt, Pfefferkörner, Nelken und Lorbeerblätter hinzugeben und auf kleiner Flamme 1,5 - 2 Stunden köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Rest der Möhren und des Selleries klein schneiden, Petersilie hacken. Nudeln nach Anweisung kochen und abgießen. Niemals die Nudeln in der Suppe mitkochen, sie geben Stärke an das Wasser ab.

3 Eigelb, 3 Eier und 300ml Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine kleine Auflaufform einfetten und Eimasse hineingeben. In eine mit Wasser gefüllte, größere Auflaufform stellen und das Ganze im Ofen bei 80° 40-60 Min. stocken lassen. Umstürzen und klein schneiden.

Wenn die Suppe fertig ist, alles Feste herausnehmen oder durch ein Nudelsieb gießen. Die Brühe mit Salz abschmecken. Das frische Gemüse in die Brühe geben. Hähnchenfleisch von den Knochen lösen und ebenfalls zurück in die Suppe. Alles nochmals aufkochen. Erst zum Schluss Eistich, Nudeln und Petersilie beigeben. Das ausgekochte Gemüse ausdrücken und danach mit den Knochen entsorgen.

In jeden Teller ein Eigelb geben und mit einem kleinen Schluck Sahne verrühren. Die heiße, nicht mehr ganz kochende Suppe darauf geben, einmal umrühren und servieren.
Etwas untypisch aber auch möglich: Einige Markklößchen 5 Min. in der heißen Suppe ziehen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

garten-gerd

Hallo, Psychotrop ! Wirklich sehr lecker, dieser Seelentröster, der auch an kalten Frühlingstagen wie diesen sehr gut schmeckt. Bis auf ein paar zusätzliche Würfel Petersilienwurzel, etwas Selleriegrün und Liebstöckel hab´ich alles genau nach Rezept zubereitet. Allerdings war der Eierstich nach einer guten Stunde und gemessenen 80°C immer noch flüssig. Ich habe dann die Temperatur nochmal für eine halbe Stunde auf 90°C erhöht, und dann hat´s geklappt. Als Einlage hatte ich noch ein paar Bröselknödel ebenfalls nach einem Rezept hier aus der Datenbank, die auch sehr gut zu dieser Hühnersuppe passen. Fotos dazu sind auch bereits in Arbeit. Vielen Dank und liebe Grüße, Gerd

27.05.2013 20:03
Antworten