Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.03.2013
gespeichert: 92 (0)*
gedruckt: 645 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2003
121 Beiträge (ø0,02/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
800 g Rinderbraten, am besten Hohe Rippe,
400 g Zwiebel(n), mehr schaden nicht, macht die Soße sämiger
2 Zehe/n Knoblauch
Paprikaschote(n), rot
1 EL Tomatenmark
1 TL Senf
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 Prise(n) Chiliflocken, oder Cayennepfeffer
1 TL Zucker
500 ml Brühe, kräftige, oder Rinderfond
 n. B. Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Römertopf mindestens 10 Minuten wässern.

Das Fleisch von Sehnen befreien und in Würfel mit ca. 2 cm Kantenlänge schneiden. Tomatenmark, Senf, Zucker, Paprikapulver und Chili und mischen. Das Fleisch und und o.g. Mischung in einen Gefrierbeutel geben und gut "durchkneten" - beiseite stellen.

Paprikaschote und Zwiebeln klein würfeln, Knoblauch hacken und alles in den Römertopf füllen, das Fleisch ebenso und mit dem Gemüse etwas vermischen, dann den Fond angießen mit Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Salz würzen und in den kalten Backofen stellen.

Backofen auf 200°C oder 180°C Umluft stellen und 2,5 bis 3 Stunden garen. Ein oder zweimal Umrühren in dieser Zeit ist gut, aber nicht unbedingt erforderlich.

Nach der Zeit aus dem Ofen nehmen, auf ein gefaltetes Küchenhandtuch stellen und 10 min ruhen lassen. Danach einfach noch mal durchrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Wer keine Stücke in der Soße will und sie noch sämiger möchte, geht einmal mit dem Pürierstab durch.