Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.03.2013
gespeichert: 38 (0)*
gedruckt: 436 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,77/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
90 g Brot(e), hell, dunkel oder Vollkorn
Zwiebel(n)
1 EL Butter, oder Öl
1 TL Mehl, oder Grieß, nah Belieben
250 ml Gemüsebrühe, oder Fleischbrühe
 n. B. Salz
 n. B. Pfeffer
 n. B. Muskat
50 g Kräuter, etwa 1 ordentliche Handvoll
250 ml Milch

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brot klein würfeln, in Butter braten. Zwiebel putzen, würfeln, mitbraten. Wer mag, streut an dieser Stelle noch 1 TL Mehl oder Grieß drüber und röstet dies kurz mit - ich mache es meist nicht. Brühe zugeben, würzen und etwa 4-5 min köcheln. Währenddessen Kräuter waschen und grob zerrupfen. Suppe mit Milch und Kräutern pürieren, wieder auf Serviertemperatur erhitzen und dabei abschmecken. Zum Servieren nach Wunsch mit Gänseblümchen, knusprigen Brotcroutons, Schnittlauchröllchen, Sahnetupfen o. ä. dekoriert servieren.

Grundsätzlich eignen sich für die Suppe Blätter von Giersch, Vogelmiere, Brennnesselspitzen, Petersilie, Gänseblümchen, Löwenzahn, Wegerich, Franzosenkraut, Taubnessel, Spinat, Melde, Weißer Gänsefuß, Frauenmantel, Scharbockskraut, Wiesenbärenklau, Gundermann, Wiesenknopf, Kerbel, Dost, Bärlauch.

Für die Brot- und Kräuterwahl gilt: Je kräftiger und herber die Kräuter (Löwenzahn, Wiesenbärenklau, Gundermann, Dost), desto kräftiger und derber das Brot. Je zarter und milder die Kräuter (Kerbel, Franzosenkraut, Vogelmiere), desto heller und feiner das Brot.