Spanferkel-Rollbraten à la Gabi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 24.03.2013



Zutaten

für
1.500 g Spanferkel (Rollbraten)
2 große Zwiebel(n), grob zerkleinert
250 ml Gemüsefond
Salz und Pfeffer
Rapsöl
Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und salzen. In einem mittelgroßen Bräter das Öl erhitzen, das Fleisch von allen Seiten anbraten und herausnehmen. Nun die Zwiebeln hierin stark bräunen und mit dem Gemüsefond ablöschen. Das Fleisch ringsum pfeffern, wieder in den Bräter geben und im vorgeheizten Backofen offen bei 180 Grad in ca. 90 Min. schmoren.

Das Fleisch herausnehmen, verkochten Gemüsefond evtl. ergänzen und durch ein Sieb geben. Die Speisestärke mit Wasser anrühren, die Soße damit binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabriele9272

Hallo dionakra, vielen Dank für die Anfrage. Man kann auch Krautsalat oder Sauerkraut dazu essen. LG gabriele9272

18.09.2014 22:20
Antworten
dionakra

Was isst man am besten dazu außer Rotkohl und Klöße?

18.09.2014 20:35
Antworten
BratenSepp

PS: Bilder habe ich hochgeladen!!!

28.07.2014 17:12
Antworten
BratenSepp

Hallo, ich habe den Braten zubereitet und er ist SAU - LECKER!!! Habe aber noch etwas Kümmel dazugegeben. LG BratenSepp

28.07.2014 17:11
Antworten
andingi

Hallo Ja lecker, ich spicke den Braten noch mit Knoblauchspalten. Mit Wurzelgemüse wird die Sosse noch kräftiger. LG Andreas

03.07.2014 11:39
Antworten
laurinili

Hallo, fast genauso hab ich letztes Wochenende den Braten gemacht. Nur neben den Zwiebeln lagen noch einige Karotten. Einfach Lecker, dazu Semmelknödel und Rotkraut. LG Laurinili

28.08.2013 15:15
Antworten