Vanilleringe


Rezept speichern  Speichern

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 23.03.2013



Zutaten

für
250 g Mehl, Type 405
175 g Butter
5 EL saure Sahne
2 Pck. Vanillezucker, (Bourbonvanille) oder 1/2 Vanilleschote und 1 TL Zucker
etwas Milch, zum Bestreichen
Hagelzucker, zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 12 Minuten Gesamtzeit ca. 57 Minuten
Mehl auf das Backbrett sieben, Vertiefung in die Mitte machen, saure Sahne und Vanillezucker hineingeben und mit einem Teil des Mehls zu einem Teig verarbeiten. Die in Stücke geschnittene Butter darauf verteilen, mit Mehl bedecken und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig mehrfach ausrollen, wieder zusammenklappen und erneut ausrollen. Wenn er klebt, etwa ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Teig ca. 1/2 cm dick ausrollen und Ringe mit zwei unterschiedlich großen Gläsern ausstechen (Sternchen sehen auch sehr hübsch aus). Die Ringe mit Milch bestreichen und in Hagelzucker drücken.

Bei ca. 200°C etwa 10 - 12 Minuten hellgelb backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Abacusteam

Ich bin dem Vorschlag gefolg und habe den Teig salzig gemacht und eine gute Menge (leider nach Gefühl, so daß ich keine Mengenangabe machen kann) fein geriebenen alten Gran Pradao daran getan. Weil schnell gehen mußte habe ich keine Plätzchen sondern ausgerollerte Streifen, die ich gedreht habe, gemacht und diese vor dem Backen teils mit Kümmel, teils mit Pfeffer und teils mit geriebenem Emmentaler bestreut .... so schnell war noch nie irgendein Gebäck verschwunden .... Sehr, sehr lecker - Danke

02.12.2013 15:55
Antworten
tanja177

Hallo! ich kenne diese Plätzchen auch aus meiner Kindheit und habe sie immer geliebt. Sie lassen sich auch mit Kindern gut zubereiten- da der Teig sich gut ausstechen lässt und es gibt etwas zu bepinseln und zu bestreuen. Den Tipp mit der herzhaften Variante werde ich direkt einmal ausprobieren. Danke ! Tanja

29.11.2013 09:42
Antworten
petri-villa

Hallo, freut mich sehr, dass die Plätzchen gefallen. Das Rezept ist von meiner Großmutter und steht in Sütterlin geschrieben in ihrem handgeschriebenen Kochbuch. Ohne diese Plätzchen gibts für mich auch heute noch kein Weihnachten. Man kann übrigens für nicht Süßmäuler auch den Vanillezucker durch Salz ersetzen und obendrauf feingehackten Käse und provençialische Kräuter machen - zum Aperitiv ausgesprochen lecker! Viel Spaß damit Marlies

03.11.2013 19:31
Antworten
gloryous

Hallo! Ich wundere mich etwas, dass diese tolle Plätzchen noch keiner bewertet hat! Ich habe diese tollen Vanilleringe gestern gebacken, da ich noch einen Becher saure Sahne hatte, der weg musste. Ich habe Weizenmehl Typ 1050 verwendet und die 5 EL saure Sahne entsprachen bei mir 175g. So habe ich einen Teig erhalten, der sich sehr gut verarbeiten lies. Ich habe relativ kleine Ringe ausgestochen und so 3 Bleche voll erhalten. Die Vanilleringe schmecken wunderbar blättrig, ähnlich wie diese kleine Schweineöhrchen, die man kaufen kann. Jedoch sind sind nicht so papp-süß. Einfach herrlich! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

02.11.2013 12:03
Antworten