Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Karibisches Bananenbrot oder Bananenkuchen


Rezept speichern  Speichern

prima zum Verbrauch sehr reifer Bananen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (151 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.08.2004 535 kcal



Zutaten

für
500 g Banane(n), sehr reif, mit Schale gewogen (eher weniger als mehr nehmen!)
140 g Margarine
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver, zusammen mit dem Mehl gesiebt
1 Prise(n) Muskat
½ TL Zimt, gemahlener
1 EL Rum

Nährwerte pro Portion

kcal
535
Eiweiß
8,62 g
Fett
21,36 g
Kohlenhydr.
75,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Bananen pürieren. Die Margarine mit dem Salz, dem Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine schaumig rühren. Erst die Eier eins nach dem anderen dazurühren, dann das Bananenpüree, das Mehl mit dem Backpulver, die Gewürze und den Rum nach und nach dazugeben.
Den Teig in eine gefettete Kasten- oder Kranzform geben.
Bei 180º ca. 60 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lurua

mega rezept! ich mach immer noch schokodrops mit rein, und mit mindestens 5 bananen, dann wird der kuchen richtig saftig und bananig! wenn man die eier weg lässt, ist das rezept sogar vegan! meine freunde lieben ihn alle :3

14.02.2021 21:41
Antworten
MarmeladenHeike

Sehr tolles Rezept zur Verarbeitung reifer Bananen. Lockerer Kuchen hat alle begeistert. Danke für das tolle Rezept.

07.02.2021 18:19
Antworten
Franny1903

Sehr tolles Rezept! Ich habe vorhin spontan das halbe Rezept als Muffins gebacken. Zucker durch Honig, Rum durch Milch ersetzt. Mehr Zimt rein und noch eine ganze Menge Kakao. Richtig lecker!!

23.01.2021 15:21
Antworten
Klinkerglocke

Ich hatte 2 überreife Bananen zu verwerten, 250g mit Schale. Ich habe daher die die angegebene Menge halbiert, gehackte Schokolade zugegeben und das Brot in einer normalen Gugelhupfform gebacken. 40 Minuten bei 180°C Umluft. Von der Weihnachtsbäckerei hatte ich noch gemahlene Mandeln übrig, damit habe ich die Form „bemehlt“. Beim nächsten mal nehme ich vielleicht Kokosraspeln, das würde sicherlich ganz gut passen. Das Ergebnis war sehr fluffig und lecker. Danke für das Rezept!

16.01.2021 15:58
Antworten
mamajoni

Sehr lecker, kann ich nur empfehlen!

05.11.2020 14:58
Antworten
shipchen

Ich habe ein paar Schokotropfen mit in den Teig gemischt, was auch sehr gut schmeckt. Für ein "Brot" ist mir das Ergebnis allerdings zu locker und weich. Da hätte ich einfach etwas festeres erwartet. Als "Kuchen" aber wirklich einfach zu machen und lecker!

02.07.2005 11:36
Antworten
Esther R.

Dieses Bananenbrot ist nur zu empfehlen! Es hat auch bei kulinarisch sehr heiklen Personen grossen Anklang gefunden. Ich habe allerdings 100 g Butter statt Margarine und Trockenhefe statt Backpulver verwendet - ein voller Erfolg! LG Esther R.

03.05.2005 23:07
Antworten
normande

Hallo Bettyboop, ja, genau so sieht das Bananenbrot bei mir auch aus, die Photos sind prima! Kalahari, den Tip mit den Wal- bzw Pecannüssen werd ich mal ausprobieren, da ich grosser Walnussfan bin! LG Normande

07.09.2004 17:35
Antworten
Bettyboop

Hallo an alle Bananen-Liebhaber/innen habe das Rezept heute ausprobiert.... der Kuchen schmeckt vorzüglich!!! Habe ihn aber bei knapp 200 Grad nicht ganz 55 Minuten im Ofen gelassen (hatte nicht richtig aufgepasst). LG Bettyboop

04.09.2004 18:05
Antworten
Kalahari

So ähnlich mache ich auch Bananenbrot. Doch saftiger wird er bei der Zutat von 250 g Wal- oder Pecannüssen. Gruß Kalahari

04.09.2004 13:04
Antworten