Backen
Vegetarisch
Kekse
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kokos-Nougat-Knöpfe

auch vegan möglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.03.2013 3460 kcal



Zutaten

für
120 g Mehl
1 Pck. Puddingpulver, Vanille, oder 40 g Speisestärke
100 g Kokosraspel
150 g Margarine
1 EL Milch
60 g Zucker, fein
1 Prise(n) Salz
200 g Nougat

Nährwerte pro Portion

kcal
3460
Eiweiß
33,75 g
Fett
230,30 g
Kohlenhydr.
316,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Aus Mehl, Puddingpulver, Kokosraspeln, Margarine, Milch, Zucker und Salz einen Knetteig herstellen. Eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Ofen auf 160°C Ober-Unterhitze vorheizen.

Nougat in kleine Würfel schneiden. Aus dem Teig kleine Kugeln formen zwischen Hasel- bis Walnussgröße, einen Nougatwürfel hineindrücken und die Teigkugel verschließen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, Kugeln leicht andrücken, ca 15 min backen bis sie leicht Farbe bekommen haben.

Tipp:
Mit Sojamilch und milchfreiem Nougat vegan.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

voyaga81

Oh mein Gott was für ein leckeres Rezept. Habe es schon ewig in meinem Kochbuch und dieses Jahr zum Plätzchen backen wollte ich es endlich mal ausprobieren. Einfach nur lecker. Da leider nicht angegeben war wieviel Kekse am Ende herauskommen, habe ich einfach die gesamte Teigmasse gewogen und dann immer ca. 22g Teig und 3g Nugat genommen. Hatte nur 125g Nugat genommen und davon blieb am Ende 46g Nugat übrig, da es sonst zuviel geworden wäre. Das heißt ich bin mit viel weniger ausgekommen. Aber das macht gar nix. Beim nächsten Mal wird auf jeden Fall die doppelte Menge gemacht.

01.12.2019 20:44
Antworten
Undertheblacksun

Sehr lecker

15.01.2019 19:38
Antworten
Parker_glutenfree

Die Kombination von Kokos und Nougat ist echt toll! Ich hab die Kekse mit glutenfreiem Mehl gemacht und sie sind sehr fein geworden. Als Füllung habe ich Nougatpralinen verarbeitet, die uns pur zu süß waren. Klein geschnitten in den Plätzchen war es perfekt. Danke für das Rezept!

18.12.2018 13:39
Antworten
Connyluna

tolles Rezept - habe diese Kekse mal mit gemahlenen Mandeln probiert anstatt mit Kokosflocken und es ging auch hervorragend. Ergebniss war sehr lecker. lg Conny

03.12.2018 12:39
Antworten
Undertheblacksun

mega lecker

06.02.2018 08:12
Antworten
SirAuron

Sehr sehr leckeres Rezept und auf jedenfall eine Empfehlung wert. Allerdings mussten wir sie gute 30min im Ofen lassen.

04.12.2016 16:02
Antworten
Sunflower761976

Sehr lecker. Ich hab statt Kokosraspeln, gemahlene Mandeln und Nüsse genommen. Mein Mann sagt: "als hätte man viel Geld dafür bezahlt"! Perfekt

26.11.2016 15:35
Antworten
Carolinemax1980

Sehr lecker, nehme ich dann auf in die Weihnachtsplätzchenkollektion :-). Muss bloß aufs Nougat aufpassen, sonst nascht es mein Kleiner schon vorher. Ich liebe solche einfachen und leckeren Rezepte. Vielen Dank

21.11.2016 18:11
Antworten
angelika1m

Hallo, absolut lecker ! Ich hatte schnittfestes Nougat genommen für die Füllung. Die Kekse erinnern stark an die Kokosschokolade meiner Kinderzeit. Die Menge gab bei 16 - 17 g Kugeln 58 Kekse ( 2 Bleche ) - viel zu wenig ;-). LG, Angelika

13.12.2015 18:36
Antworten
saurersprudel

Schöne Kombination! Und je kleiner, desto besser, finde ich... (braucht allerdings auch ein wenig mehr Zeit zum Formen) - habe immer nur ein _halbes Rezept_ gemacht und schon leicht mehr Arbeitszeit gebraucht als angegeben. Habe improvisiert und Nougatschokolade statt Nougat genommen, ist dann ganz gut zum Aufteilen (einmal waren es 5 x 2, einmal 5 x 3 Stückchen, die ich jeweils geviertelt habe - also letztendlich 40 bzw. 60 Stück). Teig schien zuerst etwas krümelig, hat sich dann aber angenehm verarbeiten lassen. War zuerst unsicher, wieviel Teig pro "Knopf" und habe festgestellt, dass es völlig ausreicht, wenn der Nougatwürfel gerade so bedeckt ist. Ist auch ok, die Knöpfe eher eckig zu machen - sie runden beim Backen ohnehin ab. Können auf's Backbleck relativ eng gelegt werden, da geht wenig auf/verfließt wenig. Beim zweiten Mal - als Weihnachtsplätzchen - hab ich noch etwas Schokolade drübergetröpfelt, dann ist die Überraschung über den Inhalt nicht so groß ;-) Insgesamt: absolut empfehlenswert!

01.01.2014 14:09
Antworten