Vegane Nürnberger Lebkuchen


Rezept speichern  Speichern

eifrei, ohne Honig, ergibt etwa 30 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 21.03.2013



Zutaten

für

Für den Teig:

200 g Zuckerrübensirup
50 g Zucker, braun
½ Banane(n)
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale davon
2 TL Lebkuchengewürz
2 TL Pottasche
50 g Orangeat
50 g Zitronat
300 g Weizenmehl
100 g Mandelstifte
30 Oblaten, Durchmesser 7 cm

Für den Guss:

250 g Puderzucker
15 g Kakaopulver
15 g Kokosfett, zerlassen
etwas Wasser

Zum Verzieren:

30 halbe Mandel(n), abgezogene
30 Kirsche(n), kandierte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Den Honig und den Zucker in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen und in eine große Schüssel geben. Die pürierte Banane, den Kakao, den Zitronenabrieb und das Lebkuchengewürz unter die Mischung rühren. Die Pottasche in einer kleinen Schüssel mit 2 EL Wasser glatt rühren und dazugeben. Das Orangeat und das Zitronat fein hacken und zum Teig geben. Mit dem Mehl und den Mandelstiften zu einem Teig verkneten.

Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze 18°C, Umluft 160°C, Gas Stufe 2).
Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf gut 1 cm dick ausrollen. Runde Lebkuchen von ca. 6 cm Durchmesser ausstechen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Oblaten darauflegen. Die Lebkuchen auf die Backoblaten setzen, ggf. leicht anfeuchten und andrücken, damit die Lebkuchen an den Oblaten haften bleiben. Die Lebkuchen etwa 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Das Kokosfett zerlassen. 125 g Puderzucker mit dem Kakao mischen und mit nur so viel warmem Wasser anrühren, dass eine sehr dickflüssige Masse entsteht. Das zerlassene Kokosfett unterrühren. Die Hälfte der Lebkuchen mit der Glasur überziehen.
Die restlichen 125 g Puderzucker mit warmem Wasser zu Zuckerguss anrühren und die andere Hälfte der Lebkuchen damit überziehen. Die Lebkuchen nach Wunsch mit den Mandelhälften und den kandierten Kirschen verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kirstywilson

Super Rezept- einfach und lecker. Habe das Kakao im Teig weggelassen, und Backpulver statt Pottasche benutzt (ging auch gut) Danke für das Rezept!

01.12.2019 14:08
Antworten
tria-lin

Das Rezept hat gut geklappt! Habe die Tipps von KleinKreativ befolgt und muss sagen, dass die Lebkuchen echt toll schmecken. Das Ergebnis kann man auf meinem Foto anschauen. Auf den Guss habe ich zum Teil noch ein paar gehackte Pistazien gestreut. (Statt Mandeln und Kirschen) Ich denke, dass man statt dem Guss auch Schoko-Kuvertüre nehmen könnte. Ich habe einen Teil der Lebkuchen mit Zitronenguss bestrichen. Toll ist, dass man die Banane im Endprodukt gar nicht mehr schmeckt. Danke für das gute Rezept!

01.12.2014 21:41
Antworten
KleinKreativ

Hallo manukxy Ich habe das Rezept auch eben ausprobiert und hatte genau die selben "Probleme" ... krümeliger Teig und unklare Angaben. Ich habe einfach zusätzlich "frei Schnauze" Zutaten ergänzt. Habe noch etwas Zitronensaft und noch 2-3 EL warmes Wasser hinzu gegeben. Kakao habe ich sowohl in den Teig als auch für den Überzug 2 TL Kakao genommen. Hat gut geklappt... Auf frohes backen :) und eine tolle Weihnacht!! LG KleinKreativ

20.12.2013 13:15
Antworten
manukxy79

Hallo! Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und war ratlos. Wieviel Kakao soll denn in den Teig? Und wieviel Honig? Beides steht nicht in der Zutatenliste. Und welche Konsistenz soll der Teig haben? Bei mir wurde er total krümelig, jedoch habe ich auch die Kakaomenge geraten. Ich hoffe auf Klärung, denn an sich klingt das Rezept ja interessant...!

15.12.2013 18:25
Antworten