Braten
Festlich
Fleisch
Gluten
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Rind
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotwein Roastbeef mit viel Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 21.03.2013 918 kcal



Zutaten

für
900 g Roastbeef

Für die Marinade:

750 ml Rotwein, trocken
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Thymian
10 Lorbeerblätter
1 Handvoll Wacholderbeere(n)
Pfeffer, schwarz, grob schwarz

Außerdem:

125 g Butter
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
500 ml Fleischbrühe
Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
918
Eiweiß
51,05 g
Fett
59,00 g
Kohlenhydr.
17,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 16 Stunden
Die Fettschicht des Roastbeefs rautenförmig einschneiden, dabei darauf achten dass das Fleisch nicht beschädigt wird. Knoblauch fein hacken, Wacholderbeeren andrücken, Lorbeerblätter zerkleinern. Alles mit dem Rotwein vermischen. Den groben Pfeffer dazugeben und alles gut umrühren. Das Fleisch in die Flüssigkeit legen und gut abgedeckt 12 bis 15 Stunden ziehen lassen.

Das Olivenöl mit Salz und Pfeffer mischen. Fleisch aus der Flüssigkeit nehmen, Gewürze entfernen, 20 Minuten ruhen lassen und abtupfen. Nun das Fleisch mit dem Ölgemisch einreiben und in der Pfanne von beiden Seiten kräftig anbraten.

Die Butter in Scheiben schneiden. Fleisch in einen Bräter oder ein tiefes Blech geben, die Butter oben auflegen und für ca. 3,5 Stunden bei 80°C Umluft in den Ofen schieben. Während des Garvorgangs das Fleisch immer wieder mit der geschmolzenen Butter übergießen, damit es saftig bleibt.

Währenddessen die Einlegeflüssigkeit abseihen und in einen Topf geben. 500 ml Fleischbrühe dazugeben und einkochen lassen.

Nach dem Garen das Fleisch in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen. Zum Servieren in dünne Scheiben schneiden. Die geschmolzene Butter mit etwas Mehl anschwitzen und damit die Rotweinsoße abbinden.

Dazu passen sehr gut Herzoginkartoffeln und Bohnenbündchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Arnold64

Habe das Roastbeef gestern gemacht für 8 Personen. Hat super geklappt ! Die Gäste waren vollauf begeistert . Es waren 2.2 kg Fleisch, habe es 5.5 Stunden im Ofen bei 80 ° gehabt. Da war die Kerntemperatur 61 °. 1/2 Stunde weniger wäre auch OK gewesen. Hat super geschmeckt ......VIELEN DANK ! für das Rezept und eure Tipps ! nb. für 8 Personen hätten 1800 gr auch gereicht.

17.12.2018 12:20
Antworten
Arnold64

Vielen Dank! Jetzt kann’s losgehen…

13.12.2018 16:04
Antworten
Chefkoch_Heidi

Damit ist letzteres gemeint, also quetschen, damit das Aroma besser rauskommt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

13.12.2018 12:57
Antworten
Arnold64

Hallo, ich möchte das Rezept Sonntag ausprobieren . Eine Frage : Wachholderbeeren andrücken heisst , dass sie ins Fleisch gedrückt werden oder gequetscht werden, damit das Aroma besser rauskommt (zBsp.mit einem Mörser) ?

13.12.2018 12:43
Antworten
naschue

Klasse. Zweimal hab ich mich genau ans Rezept gehalten und zweimal war es klasse. Auch die doppelte Menge funktioniert. Ich bin begeistert. Danke für das tolle Rezept, Mit Fleischthermometer war bei 2kg und 6 Stunden eine Punktlandung erreicht. Die Soße schmeckt aufgewärmt noch besser, deshalb habe ich nach vier Stunden Garzeit Butter vom Braten in die Soße gerührt und diese abkühlen lassen, um sie dann wieder zu erwärmen. Ich freue mich auf die Reste morgen.

20.10.2018 23:55
Antworten
naschue

Das Roastbeef ist wunderbar geworden, alle waren begeistert. Die Soße ist sehr, sehr lecker. Es gab dazu Süßkartoffelstampf und Buttergemüse. Vor allem der Kartoffelbrei mit Soße: fantastisch. Wird es wieder geben.

13.10.2018 17:08
Antworten
christina_ck

Ich habe das Fleisch zu heilig Abend gemacht. Die Gäste waren alle begeistert. Butterweich und die Sauce kam auch gut an. Ich habe es knapp 6 Stunden im Ofen gelassen. Dazu gab es grühne Bohnen, Kartoffelgratin, Herzoginnenkartoffeln und Rotkohl. So war für jeden etwas dabei.

27.12.2016 13:52
Antworten