Rumänischer Cozonac

Rumänischer Cozonac

Rezept speichern  Speichern

Nuss-Hefe-Zopf rumänischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 20.03.2013



Zutaten

für
400 g Mehl
1 Würfel Hefe
125 ml Milch, warme
80 g Zucker
100 g Butter
2 Eigelb
2 Prisen Salz
250 g Haselnüsse
5 Eiweiß
200 g Zucker
1 Stück(e) Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 Vanilleschote(n)
1 EL Cognac oder Rum
1 EL Öl (Walnussöl), evtl.
100 g Rosinen
2 EL Sahne
2 EL Hagelzucker
Mehl zum Arbeiten
Butter für die Form
2 Eigelb zum Bestreichen
etwas Sahne oder Milch zum Verquirlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Die Hefe in etwas Milch mit einem Teelöffel Zucker auflösen, ins Mehl kippen und unter einem Tuch etwa 15 Minuten gehen lassen.

Die restliche Milch leicht erwärmen, den Zucker unterrühren und die Butter darin auflösen, dabei die erste Prise Salz hinzufügen. Die Maschine einschalten, die Knethaken langsam arbeiten lassen, dabei diese Milchmischung hinzugießen und schließlich noch 2 Eigelbe dazugeben.

Der Teig ist fertig, wenn er sich vom Schüsselrand löst. Ist er zu klebrig, 1 - 2 EL Mehl einarbeiten. Ist er zu fest, einen Löffel Milch hinzufügen. Den Teig in eine mit Mehl ausgestreute Schüssel legen und gut zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

Für die Füllung die Haselnüsse auf einem Blech verteilen und bei 200°C im Backofen etwa zehn Minuten rösten. Dann auf ein Tuch kippen, darin kräftig rubbeln, sodass die Nüsse einen Großteil ihrer Schale verlieren. Außerdem entwickeln sie einen betörenden Duft und Geschmack. Erst dann im Blitzhacker oder in der Mühle mahlen.

Die Eiweiße mit etwa der Hälfte des Zuckers und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel langsam (gute zehn Minuten) steif schlagen. Der Schnee soll dicht und kompakt wirken, darf nicht pludrig und wolkig aussehen.

In einer zweiten großen Schüssel den restlichen Zucker mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Vanillemark und der abgeriebenen Zitronenschale vermischen. Nach und nach den Eischnee unterrühren, bis eine cremige Paste entsteht. Zum Schluss den Cognac, nach Geschmack auch etwas Walnussöl, und die Rosinen unterrühren.

Den Teig zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck von der Breite einer Kastenform ausrollen, mit der Füllung gleichmäßig bestreichen und aufwickeln. In die ausgebutterte Form setzen und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Erst dann bei 180°C (Heißluft) beziehungsweise 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 50 - 60 Minuten backen.

Zehn Minuten vor Ende der Backzeit den Cozonac aus dem Ofen holen, die Oberfläche mit zwei Eigelben bestreichen, das mit Sahne (oder Milch) verquirlt wurde, und mit Hagelzucker bestreuen.

Der Cozonac schmeckt wunderbar ganz frisch und lauwarm, lässt sich aber auch gut ein paar Tage aufheben, die Füllung hält ihn schön saftig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.