Bewertung
(20) Ø4,45
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
20 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.03.2013
gespeichert: 840 (3)*
gedruckt: 3.229 (22)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.11.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
500 g Hähnchenbrustfilet(s)
6 EL Zucker
6 EL Mirin
6 EL Sake
6 EL Sojasauce
2 EL Öl, (Erdnussöl)
15 g Ingwer
Knoblauchzehe(n)
 einige Frühlingszwiebel(n)
1 Handvoll Sesam

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Holzspieße 20 Min. in Wasser einweichen, damit sie beim Grillen nicht verbrennen. Wenn man Yakitori in der Grillpfanne macht, ist es nicht nötig.

Hähnchenfilet waschen, trocknen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln in ca. 10 cm große Teile schneiden, auch die grünen Teile.

Knoblauchzehen und Ingwer fein hacken und mit dem Zucker, Mirin, Sake, Sojasauce und Erdnussöl in einem Mixbecher geben und mit dem Pürierstab richtig durchpürieren, bis keine Stückchen mehr übrig sind. Danach die Sauce mit dem Hähnchenfleisch vermischen und mindestens 30 Min. marinieren.

Die Frühlingszwiebel ein paar Mal knicken, damit sie so lang sind wie die Hähnchenteile und abwechselnd auf Spieße stecken.
Die restliche Marinade in einem Topf erwärmen bis es ein dicklicher Brei wird, dann schmeckt man auch den Ingwer nicht mehr so intensiv raus. Die Spieße auf die heiße Grillpfanne legen und rundum scharf anbraten. Danach bei mittlerer Hitze ca. 5 Min. immer wieder wenden und mit der Marinade einpinseln. Es sollte dann durch den Zucker eine schöne Glasur entstehen.
Zum Schluss noch ein paar Sesamsamen drüberstreuen und fertig.

Tipp:
Schmeckt auch mit Schweinefleisch sehr gut.