Walnussbrot ohne Sauerteig


Rezept speichern  Speichern

Weizenbrot im Bratschlauch

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.03.2013 2746 kcal



Zutaten

für
300 g Weizenmehl, Vollkorn
200 g Weizenmehl (Type 550 oder 405)
350 ml Wasser, lauwarmes
20 g Hefe, frische oder 1 Tüte Trockenhefe
2 TL Honig, flüssiger
1 TL Brotgewürzmischung
1 EL Mandel(n), gemahlen
100 g Walnüsse, leicht zerstoßen
3 TL, gestr. Rosmarin, getrocknet
1 EL Öl (Walnussöl oder Olivenöl)
1 TL Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

Nährwerte pro Portion

kcal
2746
Eiweiß
75,17 g
Fett
89,16 g
Kohlenhydr.
402,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 50 Minuten
Die Mehle in einer Schüssel mischen. 100 ml lauwarmes Wasser, Hefe und Honig verrühren. In das Mehl eine Mulde drücken, das Hefewasser dazugeben und abgedeckt 10 min. ruhen lassen.

Währenddessen evtl. die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, herausnehmen und beiseite stellen.

Den Rosmarin, das Öl, die Nüsse und 250 ml lauwarmes Wasser zum Vorteig geben. Mit dem Handrührer oder Küchenmaschine ca. 5 Min. durchkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 45 Min. in der Schüssel gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals kräftig, am besten mit den Handballen, durchkneten. Einen Laib formen und 2 - 3mal längs und quer 1 cm tief einschneiden. Evtl. etwas mit Mehl bestäuben. In einen ca. 50 cm langen Bratschlauch geben und beidseitig verschließen. Auf ein Backblech geben und nochmals 20 - 40 min. gehen lassen, bis sich der Beutel aufgewölbt hat.

Den Beutel auf der Oberseite 4 - 5mal mit einem Zahnstocher einstechen (besser als einschneiden, dann reißt der Beutel nicht). Im vorgeheizten Ofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) auf der 2. Schiene von unten 50 - 60 Min. backen.

Nach der Hälfte der Zeit, je nach Bräune, die Temperatur auf 170 - 180°C zurückregeln. Das Brot aus dem Beutel nehmen, (Vorsicht sehr heiß) und auf einem Rost abkühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KuK7776

super lecker, werde ich auf jedenfall wieder backen

06.09.2014 21:34
Antworten
Admiral-v-s

hallo vielen Dank für das Lob. Ich habe es auch schon auf Stein gebacken, klappt super. LG Admiral-v-s

02.11.2013 19:49
Antworten
Konga

Super, war bzw. ist sowas von lecker. Hab's mit Dinkelmehl Typ 1050 gebacken, ohne Gewürze und ohne Bratbeutel. Ganz normal im Backofen. Doppelte Menge ergibt zwei schöne große Brote. War ganz sicher nicht das letzte Mal, dass ich das gebacken habe. Dazu gab es heute eine fruchtige Kürbis-Mango-Suppe mit Sahnehaube.

02.11.2013 19:18
Antworten
Admiral-v-s

Danke für die tolle Bewertung. War mein erstes veröffentliches Rezept Gruß Admiral-v-s Jede Scheibe Brot ist eine Freundlichkeit der Natur Jedes Brötchen das Lächeln eines Kornfeldes

12.05.2013 14:09
Antworten
La_Fraise

Habe das Brot vor längerer Zeit gebacken und es war super lecker, daher auch die verdienten 5 Sterne! Durch den Bratschlauch ist der Geschmack sehr intensiv! Es ist bei mir leider nicht besonders gut aufgegangen, aber meine Familie war ebenso begeistert von dem Brot wie ich :-) Mach ich auf jeden Fall wieder.

09.05.2013 17:33
Antworten