Rotweinkuchen mit Amarettinistreusel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

feiner saftiger Kasten-Rührkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 15.03.2013



Zutaten

für

Für die Streusel:

75 g Butter
75 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
150 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Eigelb
20 g Keks(e) (Amarettini)

Für den Teig:

250 g Butter, weiche
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
180 g Zucker
4 Ei(er) (Größe M)
1 Eiweiß
2 TL Kakaopulver
1 TL, gestr. Zimtpulver
350 g Dinkelmehl (Type 630)
1 Pck. Backpulver
150 ml Rotwein, lieblich
100 g Schokoladenraspel, zartbitter
Butter für die Form
Brösel für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Zuerst die Streusel zubereiten. Dafür die Butter zerlassen und die Amarettini in einem Plastikbeutel zu Bröseln zerstoßen. Das Mehl mit Zucker, Salz, Vanillinzucker und den Keksbröseln vermischen, die zerlassene Butter und das Eigelb mit einer Gabel untermengen. Das Ganze zunächst beiseite stellen.

Eine 30-cm-Kastenform buttern und ausbröseln. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Teig die weiche Butter mit Salz, Vanillinzucker und Zucker schaumig rühren. Alle Eier und das Eiweiß einzeln unterrühren, bis sich alles gut mit der Schaummasse verbunden hat. Kakao, Zimt, Mehl und Backpulver vermischen und im Wechsel mit dem Rotwein auf kleiner Stufe unterrühren. Zum Schluss die Schokoraspel unterheben.

Den fertigen Teig in die vorbereitete Kastenform füllen und glatt streichen. Die Form in den vorgeheizten Ofen stellen und den Kuchen 15 min. anbacken. Danach die Streusel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und den Kuchen in etwa 45 min. zu Ende backen. Stäbchenprobe machen!

Evtl. den Kuchen eine Viertelstunde vor Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken, da sonst die Streusel zu dunkel werden. Anschließend den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Erst danach vorsichtig aus der Form lösen.

Dieser Kuchen ist auch nach 3 Tagen noch saftig und lecker und kein bisschen trocken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kleinehobbits

Hallo, Wegen persönlichem Geschmack bei einem Kuchen, wo sonst alles gepasst hat, nur 3 💥zu vergeben, ist schon eine Unverschämtheit. Geschmacklich kann man immer anpassen, Konsistenz und anderes nicht so leicht. Dann wähle dir in Zukunft andere Rezepte aus, die besser passen. Und bitte bloß keins mehr von meinen. Gruß

17.11.2020 09:05
Antworten
Die_Schnuffknuffs

Da ich keine 30er Kastenform hatte, habe ich den Kuchen in einer Springform gemacht und letztendlich bei 160 Grad Umluft knapp über eine Stunde im Ofen gelassen. Hat funktioniert. :-) Ich hätte mir allerdings irgendwie „mehr“ erwartet und würde nächstes Mal auf jeden Fall mehr Amarettini und vielleicht auch noch ein paar mehr Gewürze nehmen. So hatte er mir persönlich ein bisschen zu wenig „Geschmack“.

16.11.2020 21:12
Antworten
angelika1m

Hallo, das ist, wie sich schon aus den Zutaten ergibt, ein sehr leckerer Rotweinkuchen, der uns am nächsten Tag durchgezogen noch besser geschmeckt hat ! Teig und Streusel hatten die richtige Konsistenz. Das Dinkelmehl gibt nochmals einen etwas nussigen Geschmack. Leider hat aber meine "normale" 30-iger Kastenform L 30 / B 11 / H 7 nicht die richtige Passform gehabt und mir sind Teig und damit auch Streusel übergelaufen. Aber das meiste vom Kuchen konnte ich glücklicherweise retten. LG, Angelika

23.11.2013 15:23
Antworten
kleinehobbits

sicher, ja!

27.04.2013 19:31
Antworten
annnnuschka

kann ich auch normales weizenmehl verwenden? :)

27.04.2013 18:46
Antworten